Zuchtrinder

VGH Bayern: Exporte von Zuchtrindern sind rechtmäßig

Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat eine Beschwerde des Bayerischen Umweltministeriums gegen den Export von trächtigen Kalbinnen aus dem Zuchtgebiet Miesbach zurückgewiesen.

Das Urteil des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs (VGH) vom Mittwoch dieser Woche bestätigt ein Urteil des Verwaltungsgerichts (VG) München, das das Landratsamt Miesbach verpflichtete, Transportpapiere für die Ausfuhr von 31 trächtigen Kalbinnen nach Ungarn auszustellen. Der Transport war für Donnerstag dieser Woche geplant.

Der zuständige Veterinär hatte sich geweigert, die Papiere auszustellen, weil die Tiere nach einer Quarantänezeit von mehreren Wochen in Ungarn zum Weitertransport zu einem Milchviehbetrieb in...


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Das Verwaltungsgericht München stellt klar, dass Veterinäre vor Exporten nur die Gesundheit der Tiere bewerten dürfen – nicht die Tierschutzbedingungen am Zielort. Doch eine Hintertür bleibt.

Lebendtransporte in Drittländer stehen in der Kritik. Was deutsche Exporteure tun, erklärt Dr. Bianca Lind vom BRS. TV-Zuschauer wurden kürzlich wieder mit grausamen Bildern von Tiertransporten...


Diskussionen zum Artikel

von Erwin Schmidbauer

Traurig, traurig

Da sitzen in den Ministerien gut ausgebildete, hochintelligente und hochbezahlte Juristen, die es aber nicht schaffen, dass sich die Verwaltung an Gesetze hält. Und die erst durch Gerichte eingebremst werden müssen. Ein Trauerspiel für die Regierung Söder.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen