Klima

Weniger Ammoniak durch bessere Belüftung

Die Ammoniakemissionen in der Rinderhaltung lassen sich durch ein geeignetes Absaugsystem senken. Das wies das Thünen-Institut mit einer Simulation nach.

Um den Ammoniakausstoß in der Rinderhaltung zu senken, hat das Thünen-Institut ein Forschungsprojekt gestartet. Das Ergebnis: Die Ammoniakemissionen lassen mit geeigneten Abluftsystemen und baulichen Anpassungen deutlich reduzieren.

Die Forscher haben dazu zusammen mit dem Partner Norddeutsche Bauernsiedlung anhand von mathematischen Modellen einen Rinderstall mit 255 Tieren simuliert. In dem Stall kommt eine partielle Unterflurabsaugung zum Einsatz. Diese saugt die hohe Konzentration des Gases unter dem Spaltenboden an und reinigte sie. Oberhalb des Bodens sorgt der Wind weiterhin für eine ausreichende Belüftung „Die Ergebnisse zeigen, dass die Ammoniakemissionen deutlich gesunken sind“, so Stefan Linke, technischer Projektleiter. Das verbessert gleichzeitig auch das Tierwohl.

Da die Methode bisher nur auf einer mathematischen Simulation beruht, soll es anschließend ein Folgeprojekt geben. Ziel sei es, einen Rinderstall mit entsprechender Technik zu bauen und zu vermessen.


Diskussionen zum Artikel

von Gerhard Steffek

Weniger Ammoniak durch bessere Belüftung?

Habe ich hier jetzt einen Denkfehler? Wenn der Stall eh schon das ganze Jahr offen ist, wie will ich da mit mehr Belüftung noch was erreichen? Konjunkturprogramm für Entlüftungsanlagen oder was? Sollten es dann eher in der Stadt machen. Denn wenn ich heute in einen modernen Stall gehe, ... mehr anzeigen

von Renke Renken

Und wenn

Ammoniak dann abgesogen ist, wo bleibt es dann?, wird in Flaschen gefüllt und endgelagert, oder was? Was mich schon lange beschäftigt, ist dieser Unsinn mit Güllebehälterabdeckungen, Gülle wird aufgerührt, Ammoniak gast aus und steht unter der Abdeckung und wo bleibt es dann, kann ... mehr anzeigen

von Gerhard Steffek

Absaugen?

Genau, dann in Flaschen abfüllen und zur Düngemittelfabrikt, damit dort mittels Ammoniaksynthese (Haber-Bosch) wieder Mineraldünger gemacht werden kann. Der Kreis schließt sich! Wobei, in DE haben wir mittlerweile nur noch 11,3 Mio. Rinder. Die der zweibeinigen Rindviecher wird ... mehr anzeigen

von Dietmar Weh

Jep ,großartige Idee!!

Jetzt wo die meisten Ställe Offen Frei und Lichtdurchflutet sind machen wir sie wieder mit Stallneubauten zu damit der Umwelt und dem Tierwohl gedient ist. Also ihr Wachstumsbauern der letzten 10 Jahre eure Ställe sind Schrott! Baut neue der Umwelt zuliebe. (Ironie off)

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen