Private Lagerhaltung

WLV lehnt Bezuschussung der Privaten Lagerhaltung von Rindfleisch ab

Obwohl der Rindermarkt unter Druck steht, spricht sich der WLV gegen die Beihilfemaßnahme aus. Ware, die ausgelagert wird, wenn die Nachfrage wieder an Fahrt aufnimmt, belaste den Markt.

Die EU-Kommission hat in der vergangenen Woche beschlossen, die private Lagerhaltung für frisches und gekühltes Rindfleisch zu bezuschussen. Dem Vernehmen nach wird sich die Maßnahme auf Hinterviertel beschränken, eine von vielen Mitgliedstaaten geforderte private Lagerhaltung allein für Edelteile wird es somit nicht geben, heißt es in einer Pressemitteilung des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbands (WLV). Insgesamt seien die Schlachtunternehmen dazu aufgefordert mindestens 15 t anzumelden. Laut WLV sei offensichtlich eine Lagerdauer für 90, 120 oder 150 Tage geplant. Die Beihilfe für die Lagerhaltung solle 1008 €/t bei einer Lagerdauer von 90 Tagen und 1058 €/t bei der Einlagerung von 150 Tagen betragen.

Nach eigenen Angaben lehnt der Verband diese Maßnahme ab, obwohl der Rindermarkt derzeit unter Druck stehe. Der WLV befürchtet, dass Ware, die nach drei, vier oder fünf Monaten ausgelagert wird, den Markt und die Erzeugerpreise belastet, wenn die Nachfrage möglicherweise wieder an Fahrt aufnimmt.


Diskussionen zum Artikel

von Heinz Göttke

PLH

Etwas scheinen einige beim Bauernverband doch wohl begriffen zu haben. Es hilft uns nicht weiter mit der PLH. Da müssen wir leider durch auch wenn die schlechten Markterlöse immer weiterreicht werden zum Leidwesen der Vorstufe. Schlechter Bullenpreis...sinkender Fresserpreis....die ... mehr anzeigen

von Gerd Schuette

Der WLV weiß also das bezuschusste Lagerhaltung dazu führt, daß die Mengen später, beim Auslagern, den Markt belasten werden. Wenn er sich bei Milchprodukten für Zuschüsse zu Lagerhaltung ausspricht, dann nimmt er also wissentlich in Kauf, daß auch dort die eingelagerten Mengen ... mehr anzeigen

von Gerd Uken

So sind sie halt

Lobbyverband des Miev

von Gerd Uken

Das ja zu komisch

Der WLV befürchtet das die eingelagerte Wsre den Markt belastet.... Bei Butter und Pulver ja anscheinend nicht- wie Glaubwürdig sind die denn jetzt? In Birkenfeld BW hat man einen kompletten Schlachthof geschlossen.200 rumänische Mitarbeiter hätten sich in Bukarest mit dem CV 19 ... mehr anzeigen

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen