Schädlingsbefall in Raps früh erkennen

Die starke Einschränkung beim Einsatz insektizider Rapsbeizen fordert Ackerbauern nach der Aussaat gleich das erste Mal heraus.

Die sehr milden Temperaturen fördern das Auftreten des Rapserdflohs, somit ist in diesem Herbst wie auch im Jahr 2018, speziell auf den Erdfloh mit besonderer Aufmerksamkeit zu achten.

Aktuell müssen direkt nach der Aussaat Gelbschalen aufgestellt werden, um die Aktivität der Schädlinge zu kontrollieren. Mindestens zweimal wöchentlich sollten die Gelbschalen kontrolliert werden. Um den Rapserdflohzu fangen, sollten die Gelbschalen auf die Erde gestellt oder etwas eingegraben werden sowie die Oberflächenspannung des Wassers herausgenommen werden.

Die Gelbschalen sollten an der Seite in Richtung vorjähriger Rapsschläge ausgerichtet sein. Bei der Kontrolle der Schläge sollte auf weitere Schädlinge geachtet werden, z.B. Rübsenblattwespe (Schaden durch Skelettierfraß der Larve). Diese hat in den vergangenen Jahren eine deutlich größere Bedeutung bekommen und muss bei erreichter Bekämpfungsschwelle ebenfalls bekämpft werden.

Bekämpfungsschwelle:

Rapserdfloh BBCH 10 – 14 im Bestand:

  • 10 % Lochfraß am Blatt und
  • 01.09. bis 20.09. > 75 Käfer/Gelbschale bzw.
  • 20.09. bis 31.10. > 50 Käfer/Gelbschale

Schwarze Rübsenblattwespe:

  • 1 Larve/ Pflanze

Kohlmotte:

  • 1 Raupe/ Pflanze

Cyperkill Max sicher gegen Rapserdfloh

(Bildquelle: UPL Deutschland GmbH)

Empfehlung gegen Rapserdfloh:

Die Bekämpfung nach Schadschwellen oder Warndienstaufruf gegen beißende und saugende Insekten kann mit Cyperkill Max (Cypermethrin 500 g/l) mit einerAufwandmenge von 50 ml/ha in 150 bis 400 l Wasser/ha einmal im Herbst durchgeführt werden. Bei weiterem Auftreten sollte ein Wirkstoffwechsel vorgenommen werden.

Cyperkill Max zeichnet sich durch seine sichere und besonders effektive Wirkung aus. Es hat eine hervorragende Fraß- und Kontaktwirkung und bietet einen schnellen Knock-Down-Effekt zur zuverlässigen Beseitigung beißender und saugender Insekten. Das Produkt ist in einer Vielzahl von Kulturen im Acker-, Gemüse- sowie Zierpflanzenanbau einsetzbar. Insbesondere seine einfache Handhabung spricht für den Einsatz von Cyperkill Max. Mit der zuverlässigen, breiten Wirkung lässt sich so die Betriebseffizienz beim Insektizideinsatz in zahlreichen Kulturen erheblich verbessern.

Weitere Informationen unter http://www.arystalifescience.de/product_categories/insektizide/

Das könnte Sie auch interessieren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen