Die Ziele

Interessen der Sauenhalter besser vertreten Premium

Das „Netzwerk Sauenhaltung“ soll gezielt die Interessen der Sauenhalter gegenüber der Wirtschaft, der Politik und in der Öffentlichkeit vertreten. „Bei den drängenden K-Fragen zu den Themen Kastrationsalternativen, Kastenstand und Kupierverzicht benötigen wir dringend ein einheitliches, möglichst EU-weit abgestimmtes Vorgehen, sonst sind die deutschen Ferkelerzeuger allein aus Kostengründen aus dem Rennen“, ist Dagmar Klingelhöller überzeugt.

Im Fokus stehen zunächst die Belange der schleswig-holsteinischen Sauenhalter. Denkbar sei langfristig jedoch auch ein überregionales Engagement, so Hendrik Bielfeldt. Dabei...

Verpassen Sie nichts mehr!

Erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt ganz unverbindlich.

30 Tage kostenlos testen
Mehr erfahren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen