Arbeitssicherheit

Isoflurangeräte mit Filter ausstatten

„Es ist wichtig, dass die Isofluran-Narkosegeräte in einem gut belüfteten Bereich des Stalles aufgestellt werden“, betonte Dr. Alexandra Riethmüller von der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) auf Haus Düsse. Sie empfiehlt einen Standort mit drei- bis fünffacher Luftwechselrate.

Nachteil eines solchen Standortes ist, dass die Ferkel schnell auskühlen können. Das zeigte sich im Rahmen des PraxiKaPIK/A-Projektes. Deshalb empfehlen die Versuchsansteller, die Ferkel bis zur Kastration in einer Kiste mit Wärmelampe und einer wärmenden Unterlage unterzubringen.

Die SVLFG hat in sechs Betrieben mit konventioneller und in sechs Betrieben mit ökologischer Ferkelerzeugung Isofluranmessungen an den an der Kastration beteiligten Personen, an Bauteilen der Narkosegeräte und an den...


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen