Jungsauen gegen Salmonellen impfen? Plus

Im Kampf gegen Salmonellen reichen Hygienemaßnahmen allein oft nicht aus – gerade in der Sauenhaltung. Mitunter ist es sinnvoll, bereits die Jungsauen gegen Salmonellen zu impfen.

Das Salmonellenmonitoring bei Mastschweinen läuft seit nunmehr zwölf Jahren. Die Erfolge sind jedoch mäßig. Der Anteil der Kategorie3-Betriebe ist – abgesehen von kleinen Schwankungen – in den letzten Jahren nahezu gleich geblieben. Der Anteil von Kategorie2-Betrieben ist vor sieben Jahren sogar leicht angestiegen und bis heute auf diesem Niveau geblieben (siehe Übersicht). Bei Lichte besehen hat also die Gefahr, dass Salmonellen durch Schlachttiere in die Lebensmittelkette eingetragen werden, eher zu- als abgenommen.

Kritiker fordern bereits seit geraumer Zeit, neben der Mast bei Bedarf auch die Ferkelerzeugung und Zucht mit in die Salmonellenbekämpfung einzubeziehen. Denn jedes noch so gute Hygienemanagement in der Mast läuft ins Leere, wenn die Sauen des Ferkelerzeugers bzw. Jungsauenvermehrers infiziert sind und die Salmonellen womöglich mit jeder Ferkellieferung wieder in den Maststall hineingetragen werden.

Zukauftiere beproben

Viele Mäster sind deshalb bereits dazu übergegangen, die zugekauften Mastläufer bei ihrer Ankunft im Betrieb noch auf dem Viehtransporter zu beproben. Ähnlich verhalten sich auch die Ferkelerzeuger, wenn die bestellten Jungsauen im Betrieb eintreffen und der Sauenhalter den Verdacht hegt, dass die Remonte womöglich Salmonellen aus dem Vermehrerbetrieb mitbringt.

Wobei bei der Bewertung der Salmonellenbelastung hier viel strengere Regeln angewendet werden als in der Mast. Denn beim Salmonellenmonitoring für Mastschweine wurde zur Beurteilung der Antikörper in Fleischsaft- und Blutproben ein OD-Wert (Optische Dichte) von 40 als Grenzwert definiert. Alle Proben mit einem OD-Wert über 40 werden als Salmonellen-positiv bewertet, obwohl die Testsysteme nach Labormaßstäben bereits ab Werten von OD10 als positiv angesehen werden.

Genau diese OD10-Schwelle wird jetzt von den Landwirten in Eigenregie zur Beurteilung des Salmonellenstatus von Mastläufern und Jungsauen angewendet. Der Grund: Mäster und Ferkel-erzeuger wollen möglichst salmonellenunverdächtige Tiere. Diese Entwicklung ist jedoch gefährlich. Denn Werte um OD10 besagen lediglich, dass das Tier in seinem Leben irgendwann einmal...


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen