Mehr Sensibilität beim Tierschutz nötig

Stichprobenartige Kontrollen in 400 Mastbetrieben in NRW haben gezeigt, dass es beim Umgang mit kranken und verletzten Schweinen in vielen Fällen noch Verbesserungspotenzial gibt.

Immer wieder wird in den überregionalen Medien von vermeintlichen Tierschutzverstößen in deutschen Schweineställen berichtet. Schockierende Bilder von verletzten Schweinen, die tagelang auf Treibegängen dahinvegetieren und von unheilbar kranken oder verletzten Tieren, die viel zu spät von ihren Leiden erlöst werden, machen in Fernsehen und Printmedien die Runde. Ist der Vorwurf berechtigt? Oder handelt es sich nur um die dreiste Masche vermeintlicher Tierschützer, die immer wieder die gleichen Bilder präsentieren, um für ihre Organisationen Spendengelder...