Schlachten und Zerlegen: Zu hart für Verbraucher?

Landwirten und Fleischindustrie wird vorgeworfen, hinter verschlossenen Türen zu produzieren. Die Vion traut sich jetzt aus der Deckung. Das Unternehmen zeigt ganz offen, wie man Fleisch produziert. top agrar sprach mit Dr. Gereon Schulze Althoff.

Anfang November 2016 haben Sie bei Vion die Transparenzinitiative gestartet. Warum die neue Offenheit?

Schulze Althoff: Die Gesellschaft fordert von den Unternehmen der Lebensmittelbranche mehr Trans-parenz. Die Leute wollen wissen, wo und wie ihr Essen hergestellt wird. Diesem Wunsch möchten wir nachkommen und bieten deshalb auf der Internetseite www.vion-transparenz.de umfangreiche Informationen über unsere Produk-tionsmethoden und -prozesse an.

Zeigen Sie wirklich alles?

Schulze Althoff: Wir zeigen im Detail wie wir arbeiten, wir gewähren Einblicke in unsere Produktionsme-thoden und stellen Daten zur Verfügung. Auf unserer Internetseite haben wir z.B. Fotos hochgeladen, die Tiere im Brühkessel und im Flammofen zeigen. Wir zeigen auch offene Schlachthälften und zerlegte Teilstücke.

Unser Ziel ist ganz klar die Versachlichung des Themas Fleischproduktion in der Landwirtschaft und Lebens-mittelindustrie. Ich hoffe, dass unsere Transparenzinitiative dazu beiträgt, dass wir in Zukunft wieder sachlicher und faktenbasiert mit allen Interes-sierten diskutieren können.

Was heißt faktenbasiert?

Schulze Althoff: Für uns heißt das, dass wir die Fakten sprechen lassen. Wir bilden auf der Webseite den Produktionsprozess in der Schlachtung und Zerlegung ganz realistisch ab. Dazu gehören neben Fotos auch Filme und erklärende Texte. Darüber hinaus dokumentieren wir in Diagrammen fortlaufend echte Kontrollergebnisse und veröffentlichen Auditberichte von allen deutschen Vion-Standorten. Die einzelnen Schlachtbetriebe weisen zusätzlich auf gesonderten Karten aus, aus welcher Region die Tiere geliefert wurden. Und im Forum können interessierte Besucher Fragen zu den Themen Tierschutz und Hygiene stellen.

Ganz bewusst verzichten wir auf eine Bewertung, ob etwas „gut“ oder „schlecht“ ist. Jeder, der unsere Seite besucht, soll sich selbst ein Bild machen können und sich seine eigene Meinung bilden.

Die...


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen