Stroh & Co. nur in bester Qualität

Organische Beschäftigungsmaterialien müssen für die Schweine gesundheitlich unbedenklich sein. Wir zeigen, was Sie bei der Ernte und Lagerung beachten sollten.

Die Ernte 2022 steht vor der Tür. Für viele Schweinehalter bedeutet das neuerdings auch: Stroh und Heu pressen! Denn organisches Beschäftigungsmaterial ist für alle Schweine seit 2021 Pflicht. Hinzu kommen die Anforderungen von Programmen, wie z.B. der Initiative Tierwohl.

Bieten Landwirte ihren Schweinen Stroh, Heu oder Silage an, sollten die gleichen Qualitätskriterien wie für Futtermittel gelten. Denn verschimmeltes oder belastetes Beschäftigungsmaterial kann die Schweine krank machen.

Vor allem Sauen reagieren darauf sehr empfindlich. Mykotoxine können die Fruchtbarkeit extrem beeinträchtigen, sodass z.B. die Umrauschquote steigt. Auch bei Mastschweinen und Ferkeln können die Leistungen einbrechen: Die Zunahmen sinken und die Futterverwertung verschlechtert sich. Das alles führt zu wirtschaftlichen Verlusten.

Das Beschäftigungsmaterial sollte deshalb möglichst frei von Schimmel- und Schwärzepilzen sowie Hefen, Bakterien und Mykotoxinen sein. Das erhöht gleichzeitig auch die Attraktivität des Materials für die Schweine.

Grundstein in der Ernte legen

Damit Stroh, Heu und Silage in optimaler Qualität ins Lager kommen, gilt es schon bei der Ernte einiges zu beachten.

Stroh und Heu sollten eine Schnittlänge von maximal 35 cm aufweisen. Ansonsten kann die Presse den Ballen nicht gut verdichten. Bevor das Material in Ballen gepresst wird, muss es zunächst trocknen. Dazu sollten Landwirte das Schwad mindestens einmal wenden oder mit einem Schwadlüfter aufschütteln. Stroh und Heu sollten zum Pressen eine Trockenmasse von mindestens 86% haben. Denn zu viel Restfeuchte fördert die Vermehrung von Schaderregern.

Gerade bei ungünstiger, feuchter Witterung kann der Einsatz von Konservierungsmitteln sinnvoll sein. Die Mittel enthalten Säuren und senken den pH-Wert im Stroh. Dadurch können sich Bakterien und andere Mikroorganismen nicht mehr so gut vermehren.

Bei der Bergung von Silage ist der Einsatz von Silierhilfsmitteln hilfreich. Diese können neben...

top agrar plus

Mit top+ weiterlesen

top agrar
Digital

Jahresabo

117,60 EUR / Jahr

Spare 6% zum Monatsabo

  • Tagesaktuelle Nachrichten, Preis- und Marktdaten
  • Exklusive Beiträge, Videos und Hintergrundinfos
  • Artikel kommentieren und mitdiskutieren
  • Preisvorteile auf Webinare und Produkte
Jetzt abonnieren
top agrar
Digital

Monatsabo

9,80 EUR / Monat

1. Monat kostenlos

  • Tagesaktuelle Nachrichten, Preis- und Marktdaten
  • Exklusive Beiträge, Videos und Hintergrundinfos
  • Artikel kommentieren und mitdiskutieren
  • Preisvorteile auf Webinare und Produkte
Jetzt abonnieren
top agrar
Digital + Print

Jahresabo

124,20 EUR / Jahr

Sehr beliebt

  • Alle Vorteile des Digitalabos
  • 12x pro Jahr ein Heft
  • Zusätzliche Spezialteile Rind und Schwein wählbar
  • Kostenlose Sonderhefte
Jetzt abonnieren
Bereits Abonnent?

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste zum Thema Schwein mittwochs per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.