Reportage

„Unsere Jungsauen bieten optimalen Schutz“ Premium

Die Herrensteiner Agrargesellschaft (HAG) impft ihre Stammsauen und die Zuchtläufer konsequent gegen Salmonellen.

Unser Ziel ist, nur gesunde und leistungsfähige Jungsauen an unsere Kunden auszuliefern. Dazu gehört auch, dass die Tiere optimal vor Salmonelleninfektionen geschützt sind und zudem selbst keine Salmonellen ausscheiden“, bringt es Daniel Budde von der Herrensteiner Agrargesellschaft (HAG) aus Drensteinfurt in NRW auf den Punkt.

Geschäftsführer des familiengeführten Zuchtunternehmens, das pro Jahr etwa 6500 Jungsauen vermarktet, ist sein Schwiegervater Heinrich Budde. Gemeinsam mit Tochter Katharina, Schwiegersohn Daniel, Ehefrau Maria und fünf weiteren Mitarbeitern bewirtschaftet er südlich von Münster einen Basiszuchtbetrieb mit 1300 Stamm-sauen, eigener Aufzucht und Vermarktung der Jungsauen.

Die HAG ist Partnerbetrieb im bundesdeutschen Züchterverbund „German Genetic“. Die Zuchtsauen werden als HAG-Jungsauen“ im gesamten Bundesgebiet vertrieben, der Schwerpunkt liegt allerdings eindeutig in Nordrhein-Westfalen.

Hygiene wird in der Herrensteiner Agrargesellschaft schon seit der Gründung vor 20 Jahren groß geschrieben. Die Stammsauen sind von der Ferkel- und Jungsauenaufzucht räumlich mehrere Hundert Meter getrennt. Alle Tiertransporte erfolgen nur mit eigenen, sorgfältig gereinigten Fahrzeugen.

Strenges Hygienekonzept

Jeder, der in den Stall will, muss einduschen – auch die Mitarbeiter...

Verpassen Sie nichts mehr!

Erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt ganz unverbindlich.

Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen