Haltungswechsel

5xD: Kaufland setzt auf deutsche Herkunft bei Schweinefleisch

Mit der vollständigen Umstellung des Schweinefrischfleisch-Sortiments auf 5xD im kommenden Jahr will Kaufland ein klares Bekenntnis zur deutschen Landwirtschaft zeigen.

Nachdem Rewe, Aldi und Lidl angekündigt haben, bei konventionellem Schweinefrischfleisch auf 5xD umzustellen, zieht auch Kaufland nach und will im kommenden Jahr das gesamte Sortiment an Schweinefrischfleisch auf deutsche Herkunft umstellen. „Wir stehen für eine zukunftsfähige deutsche Landwirtschaft sowie für eine faire und langfristige Partnerschaft mit unseren Lieferanten und Vertragslandwirten“, so Stefan Rauschen, Geschäftsführer Einkauf Frische in einer Pressemitteilung. Bereits heute werde der überwiegende Teil der Schweine, die zu Frischfleisch verarbeitet werden, in Deutschland geboren, aufgezogen, gemästet, geschlachtet und verarbeitet. „Mit der konsequenten und vollständigen Umstellung im kommenden Jahr, zeigen wir unser klares Bekenntnis zur deutschen Landwirtschaft,“ so Rauschen.

Bereits heute stammen nach Aussage von Kaufland rund 80 % des gesamten Schweinefrischfleischs sowie 100 % der Fleisch- und Wurstwaren der Eigenmarke K-Wertschätze aus deutscher Herkunft. Landwirte, die Kaufland im Rahmen des Wertschätze Programms mit Schweinefleisch aus Haltungsform Stufe 3 Außenklima beliefern, erhalten eine Mindestnotierung von 1,40 € pro kg SG sowie einen Tierwohlbonus und einen Bonus für gentechnikfreie Fütterung. Im September führte das Unternehmen die Mindestnotierung auch für Schweinefleisch aus Haltungsform Stufe 2 ein. Produkte aus deutscher Landwirtschaft sind bei Kaufland mit dem Siegel „Qualität aus Deutschland“ gekennzeichnet.


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Marktexperte Dr. Albert Hortmann-Scholten begrüßt das Bekenntnis des Handels zu 5xD. Zur Rettung der Veredelungsbetriebe muss das Umstellungstempo im LEH aber deutlich erhöht werden.

Paukenschlag bei Lidl: Der Discounter startet schon im Januar mit der Umstellung auf 5xD – auch bei Verarbeitungsware. Der Handel will zunehmend auf deutsche Herkunft von Schweinefleisch setzen.

Aldi Nord und Süd stellen bis Herbst 2022 bei Schweinefrischfleisch komplett auf 5xD um.