Tierhaltererklärung und Risikoanalyse

Aktionsplan Kupierverzicht: Auf die Fristen achten

Halten Sie Ihre Dokumente zum Aktionsplan Kupierverzicht auf aktuellem Stand. Denn die Tierhaltererklärung ist nur für zwölf Monate ab Ausstellungsdatum gültig.

Seit dem 1. Juli 2019 ist der Aktionsplan Kupierverzicht deutschlandweit in Kraft getreten. Schweinehalter müssen demnach eine sogenannte Tierhaltererklärung vorhalten und bei ihrem zuständigen Veterinäramt abgeben. Schweinehalter, die weiter kupieren wollen bzw. müssen oder das Kupieren wegen Schwanzbeißproblemen im eigenen Betrieb veranlassen, müssen darin die Unerlässlichkeit für das Schwänzekürzen nachweisen.

In diesem Jahr ist mit intensiven Kontrollen bei der Durchführung des Aktionsplans Kupierverzicht auszugehen. Wichtig: Die Tierhaltererklärung kann nur ausgefüllt werden, wenn zuvor eine Risikoanalyse erstellt wurde. In dieser sind die Schwanz- und Ohrverletzungen bei Saug- und Aufzuchtferkeln sowie bei Vor- und Endmastschweinen anhand einer Stichprobe einmal in sechs Monaten zu erfassen und zu dokumentieren. Aus den in den vergangenen zwölf Monaten erhobenen Daten wird dann ein Mittelwert der Verletzungen berechnet. Weiter kupiert werden darf nur, wenn nachgewiesen ist, dass mehr als 2% der Tiere Verletzungen an Schwanz oder Ohren aufweisen. Für jede Produktionsstufe und VVVO-Nr. muss eine separate Analyse erstellt werden. Die Informationen münden dann in die Tierhaltererklärung, die ein Jahr gültig ist. Schweinehalter sollten deshalb unbedingt die Frist für die Erstellung der Tierhaltererklärung einhalten und diese rechtzeitig an das zuständige Veterinäramt weiterleiten.

Weitere Informationen zum Aktionsplan Kupierverzicht finden Sie hier.

Die Redaktion empfiehlt

Kupierverzicht/ Afrikanische Schweinepest

Kupierverzicht: Tierhaltererklärung ausfüllen!

vor von Caroline Jücker

Das Veterinäramt des Kreises Soest informierte im Versuchs- und Bildungszentrum Haus Düsse der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen über den Aktionsplan Kupierverzicht und über die...

Ein neues Forschungsprojekt soll Schweinehalter bei der Umsetzung des Aktionsplans Kupierverzicht unterstützen und Erkenntnisse sowie Praxiserfahrungen an Betriebe, Tierärzte und Berater...


Diskussionen zum Artikel

von Christian Bothe

Kupieren der Schwänze?

Als einer, der über 13 jahre einen Durchschnittsbestand von 10000 MS gemanagt hat, sind solche Regelungen wie die Tierhaltererklärung und deren Zustandekommen für die Nutztierhaltung kontraproduktiv. Für optimale Haltungsbedingungen, MTZ und Futterverbrauch ist das Kupieren von ... mehr anzeigen

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen