Seuchenschutz

ASP: Baden-Württemberg verstärkt Biosicherheitsberatung

Nachdem die Afrikanische Schweinepest auch bei Hausschweinen nachgewiesen wurde, stellt Baden-Württemberg neue Beratungsteams für die Prävention auf.

„Angesichts der für Deutschland erstmaligen Ausbrüche von Afrikanischer Schweinepest bei Hausschweinen in Brandenburg und der damit zunehmenden Seuchengefahr müssen die bestehenden Biosicherheitsmaßnahmen als entscheidende Präventionsmaßnahmen in den Schweinehaltungen weiter optimiert und die Tierhalter dabei bestmöglich beratend unterstützt werden“, erklärte Baden-Württembergs Landwirtschaftsminister Peter Hauk. Zwei neue Teams aus jeweils einer landwirtschaftlichen und tierärztlichen Fachkraft sollen diese Aufgabe ab August übernehmen – eines für den nördlichen und eines für den südlichen Landesteil.

Kostenloste Einzelberatung

Die für die Betriebe kostenlose Einzelberatung soll Hauk zufolge ein bis zwei Betriebsbesuche mit einer Vor-Ort-Besprechung und gegebenenfalls einen Bericht mit Verbesserungspotenzialen umfassen. Auch Bau- oder Umbaumaßnahmen könnten beratend begleitet werden. Zusätzlich seien auch ergänzende Informationsveranstaltungen zur Biosicherheit geplant. Die direkte Anforderung der Teams könne durch die Betriebe, wie auch durch Verbände oder Interessensgemeinschaften erfolgen.

„Ich appelliere an die Schweinehalter, von diesem Angebot regen Gebrauch zu machen, um auch für den Fall eines Seuchenausbruches bei Wildschweinen entsprechend gut vorbereitet zu sein“, betonte Minister Hauk.

Die beiden Teams können wie folgt erreicht werden:

Team Süd (Regierungsbezirke Tübingen, Freiburg und Karlsruhe – südlicher Bereich):

  • Telefon: 07525 942 280
  • Dr. Klaus Bissinger (k.bissinger@tsk-bw-tgd.de; Mobil: 0174 930 2496)
  • Melina Motsch (m.motsch@tsk-bw-tgd.de; Mobil: 0174 930 2959)

Team Nord (Regierungsbezirke Stuttgart und Karlsruhe – nördlicher Bereich):

  • Tel.: 0711 3426 1356 und 0711 3426 1358
  • Eva Sailer (e.sailer@tsk-bw-tgd.de; Mobil: 0152 0948 5797)
  • Sophia Rannenberg (s.rannenberg@tsk-bw-tgd.de; Mobil: 0174 930 2059)

Zur ASP-Themenseite des MLR


Mehr zu dem Thema