ASP-Vorsorge: Dänemark beginnt mit Zaunbau

Dänemark hat an einem Feldweg an der deutsch-dänischen Grenze mit dem Bau seines 70 km langen ASP-Schutzzauns begonnen.

In der Nähe von Ellund (Kreis Schleswig-Flensburg) hat Dänemark begonnen, seinen Schutzzaun gegen die Afrikanische Schweinepest zu bauen. Laut dem NDR verläuft hier ein Wirtschaftsweg entlang der Grenze.

Nach Fertigstellung soll der Gitterzaun eine Länge von 70 km haben. Er ist 1,5 m hoch und steckt 50 cm in der Erde. Die dänische Regierung habe aber klargestellt, dass das Schengener Abkommen für den freien Grenzverkehr nicht verletzt werde; an Übergangsstraßen und Wegen sei der Zaun unterbrochen.

Laut dem dänischen Statistikamt halten mehr als 3.000 Betriebe rund 12 Mio. Schweine in dem Land. Von deutscher Seite gibt es allerdings Kritik an dem Zaun. So könne der Zaun aufgrund der vielen Lücken gar keinen wirkungsvollen Schutz bieten. Zudem seien die Krankheitsgebiete in Osteuropa und Haupteinschleppungsquelle sei ohnehin der Mensch. So erklärte Schleswig-Holsteins Umweltminister Jan-Philipp Albrecht (Grüne) unlängst. Dass da auch ein Schweinezaun helfe. Viel wichtiger sei es, über Hygienevorschriften aufzuklären. Für den Fall eines Ausbruchs in Schleswig-Holstein wurden laut Umweltministerium bereits 50 Kilometer Elektrozaun angeschafft, um das betroffene Gebiet dann zu isolieren. Weitere 30 Kilometer seien kurzfristig lieferbar.


Diskussionen zum Artikel

von Christian Bothe

Schutzzaun

Ist das nicht eine ureigenste Entscheidung von Dänemark zum Schutz vor ASP? Kann der Umweltminister von Schleswig-Holstein sich nicht mal mit seinen Äußerungen zurückhalten? Überall müssen wir Deutschen weltweit unseren "Senf" dazu geben und das ist in letzter Zeit verstärkt! Sind ... mehr anzeigen

von Andreas Demann

Zaunkönig

Wenn ein ganzes Land wie Dänemark sich mit einem 70km langen Zaun schützen kann so kann ich das voll und ganz verstehen. Weitere Maßnahmen werden dann im Bedarfsfall sicherlich noch folgen. Sicher oder auch nicht, wieviel km Zaun gibt's in Deutschland um all die Höfe? 70 , 700 oder ... mehr anzeigen

von Gerhard Steffek

1,5 m in die Höhe und 30 cm eingegraben -

Damit kann es auch ein Wolfsschutzzaun sein. Drunter wird er in Zukunft auch nicht sinnvoll sein. Ein schönes Anschauungsobjekt für unsere "Wolfsfreunde". Sieht so die Zukunft der Weidehaltung aus? Wenn es sie noch gibt. Fehlen ja dann nur noch die Türen.

von Heinrich-Bernhard Muenzebrock

dänischer Zaunbau mit Lücken

warum bauen die Dänen einen Zaun? - ASP hat Deutschland noch nicht erreicht und wird uns hoffentlich nicht erreichen. Nach meiner Meinung hat der Zaun-Bau nur eine Alibi Funktion. Mir macht aber die immense Expansion der Schweinehaltung in diesem Land größere Sorgen! - wo bleibt dieses ... mehr anzeigen

von Gerd Uken

Dann können die sich den Aufwand

gleich sparen wenn der Zaun unterbrochen ist. Hier überqueren Wildschweine ja schon Fussgängerbrücken über der Autobahn!

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen