Auf dem Weg zu einer neuen Einheitsmaske

Nachdem am vergangenen Freitag auch VION seine AutoFOM-Maske Nord/Ost korrigiert hat, liegen die „großen Drei“ – Tönnies, Westfleisch und VION – bei den Indexpunkten je kg Schlachtgewicht nun nahezu gleichauf. Das zeigen erste Auswertungen von Dr. Friedhelm Adam von der Landwirtschaftskammer NRW auf der Basis von 90.000 aktuellen Schlachtdatensätzen.

Nachdem am vergangenen Freitag auch VION seine AutoFOM-Maske Nord/Ost korrigiert hat, liegen die „großen Drei“ – Tönnies, Westfleisch und VION – bei den Indexpunkten je kg Schlachtgewicht nun nahezu gleichauf. Das zeigen erste Auswertungen von Dr. Friedhelm Adam von der Landwirtschaftskammer NRW auf der Basis von 90.000 aktuellen Schlachtdatensätzen. Nach neuer VION-Maske erreichen Schlachtschweine mit einem mittleren Schlachtgewicht von 95,7 kg im Schnitt 0,008 Indexpunkte (IXP) je kg Schlachtgewicht weniger als nach dem alten VION-Abrechnungssystem. Bei einem Basispreis von 1,50 €/IXP entspricht das einem Minus von 1,14 € je Schlachtkörper.
 
Unter dem Strich erreichen die Schweine der Stichprobe bei den drei großen Schlachtunternehmen nun nahezu gleiche Indexpunkte, wie die Übersicht verdeutlicht. Westfleisch und Tönnies haben mit jeweils 0,979 IXP/kg SG nur einen hauchdünnen Vorsprung gegenüber VION Nord/Ost mit 0,978 Indexpunkten. Die höchsten Erlöse erzielen auf Basis der vorliegenden Datensätze derzeit Mäster, die ihre Schweine an den Schlachthof Manten in Geldern liefern. (lh)

Übersicht: Nahezu gleiche Indexpunkte bei Westfleisch, Tönnies und VION

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste zum Thema Schwein mittwochs per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.