Förderprogramm

Bayern: Ausbau der AFP-Tierwohlförderung

Die AFP-Förderung für tierwohlgerechte Ställe wird in Bayern auf 40 % erhöht. Die erste von zwei Antragsrunden starte Mitte April.

In Bayern wird der Zuschusssatz im Agrarinvestitionsförderprogramm (AFP) für tierwohlgerechte Ställe auf 40 % erhöht. Das hat Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber bekanntgegeben. „Wir wollen noch mehr Tierwohl und den dafür notwendigen Investitionen einen Schub geben“, erklärte die CSU-Politikerin in der vergangenen Woche. Sie forderte die Betriebe auf, sich schon jetzt auf die beiden Antragsrunden für die Einzelbetriebliche Investitionsförderung (EIF) vorzubereiten. Anträge für die erste Runde können nach Angaben des Münchener Agrarressorts vom 13. April bis zum 12. Mai bei den zuständigen Landwirtschaftsämtern eingereicht werden. Die unmittelbar folgende zweite Antragsrunde endet den Ressortangaben zufolge am 1. Oktober.

Antragsunterlagen müssen vollständig sein!

Wichtig sei bei beiden Programmen, dass die erforderlichen Antragsunterlagen einschließlich der notwendigen baurechtlichen Genehmigung zu den genannten Endterminen vollständig vorlägen. Für Milchviehhalter steht laut Ministerium die Umstellung von der Anbindehaltung auf die Laufstallhaltung im Vordergrund; bei den Sauenhaltern gehe es um die Umsetzung der neuen Tierschutznutztierhaltungsverordnung und das Ende der Kastenstandhaltung. Betriebe, die sich diversifizieren und ein zweites Standbein schaffen oder ausbauen wollten, fänden mit der Diversifizierungsförderung ein attraktives Programmangebot. „Mit der verbesserten Förderung von Laufställen in der Milchviehwirtschaft zeigen wir, dass wir die zunehmend hinterfragende Einstellung der Öffentlichkeit gegenüber der Anbindehaltung von Milchkühen ernst nehmen“, sagte Kaniber. Die Ferkelerzeuger leiden der Ministerin zufolge seit Jahren unter schwierigen Rahmenbedingungen. Für die notwendigen Umstellungen während der Übergangsfrist könnten die Betriebe nun bestmöglich unterstützt werden; das verschaffe Planungssicherheit.

Weitere Informationen finden Sie HIER.


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste zum Thema Schwein mittwochs per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.