Tierwohl

Bayern schreibt Tierwohlpreis 2019 aus

Betriebe mit innovativen Lösungen zur Verbesserung des Tierwohls aufgepasst: Auch in diesem Jahr lobt Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber einen mit 10.000 € dotierten „Tierwohl-Preis“ aus. Bewerbungen sind bis zum 19. Mai 2019 möglich.

Um die Haltungsbedingungen für Nutztiere in Bayerns Ställen weiter zu verbessern, hat Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber zum sechsten Mal den „Bayerischen Tierwohlpreis für landwirtschaftliche Nutztierhalter“ ausgelobt. „Wir suchen besonders innovative und praxisgerechte Ideen, wie man mit kleineren technischen oder organisatorischen Lösungen das Wohlbefinden von Rindern, Schweinen, Pferden, Schafen oder Geflügel verbessern kann“, erläuterte die Ministerin in der vergangenen Woche in München.

Die Auszeichnung wird seit 2014 jährlich vergeben und ist mit insgesamt 10.000 € dotiert. Die Sieger werden von einer unabhängigen Jury mit Vertretern aus Tierschutz, Wissenschaft, Berufsstand, Verwaltung und Praxis ermittelt. Bewerben können sich dem Münchner Agrarressort zufolge alle landwirtschaftlichen Nutztierhalter. Vorbildliche Haltungs- oder Managementlösungen könnten aber auch von Dritten vorgeschlagen werden, sofern die betreffenden Betriebsleiter einverstanden seien.

Die Bewerbungsunterlagen müssen bis zum 19. Mai das Landwirtschaftsministerium erreicht haben, entweder per Post unter dem Stichwort „Nutztierwohl-Preis“ oder per E-Mail.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen