Belgien: Neues Label „Besser für alle“

Die belgische Supermarktkette Delhaize, die knapp 19 Mrd. € Umsatz pro Jahr macht, bringt ein neues Label mit dem Namen „Besser für alle“ auf den Markt. Das Fleisch wird von 178 flämischen und 30 wallonischen Schweinehaltern geliefert. Delhaize schreibt den Einsatz von Piétrain-Ebern vor.

Delhaize Supermarkt (Bildquelle: Archiv)

Die belgische Supermarktkette Delhaize, die gut 21 Mrd. € Umsatz pro Jahr macht, bringt ein neues Label mit dem Namen „Besser für alle“ auf den Markt. Das Fleisch wird von 178 flämischen und 30 wallonischen Schweinehaltern geliefert. Delhaize schreibt den Einsatz von Piétrain-Ebern vor, zudem müssen die Tiere hauptsächlich mit Getreide gefüttert werden. Auch der Einsatz von Leinsamen, der reich an Omega-3-Fettsäuren ist, ist Pflicht. Männliche Ferkel dürfen nicht kastriert werden, damit unterstützt Delhaize die Ebermast, die in Belgien weit verbreitet ist. Antibiotika sind erlaubt, allerdings nur zur Einzeltierbehandlung.

Welchen Bonus Delhaize den Landwirten genau zahlt, ist nicht bekannt. Das Unternehmen teilt nur mit, dass man den Landwirten einen Preis garantiert, der über dem üblichen Marktpreis liegt.

Artikel geschrieben von

Marcus Arden

Redakteur Schweinehaltung

Schreiben Sie Marcus Arden eine Nachricht

Preisabschlüsse: Was heißt das für die Milchpreise?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Edelhard Brinkmann

Übernahme

Der

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen