Bürgerprotest verhindert Schweineanlage

Die geplante Schweineanlage eines niederländischen Investors in Dargelütz bei Parchim in Mecklenburg-Vorpommern wird nicht gebaut. Das haben Stadtvertreter vergangene Woche beschlossen. Nach Angaben der Schweriner Volkszeitung wird mit dem Beschluss der Bebauungsplan für das Gebiet geändert.

Die geplante Schweineanlage eines niederländischen Investors in Dargelütz bei Parchim in Mecklenburg-Vorpommern wird nicht gebaut. Das haben Stadtvertreter vergangene Woche beschlossen. Nach Angaben der Schweriner Volkszeitung wird mit dem Beschluss der Bebauungsplan für das Gebiet geändert. Die bisher als sonstige Sondergebiete für Tierintensivhaltung und für die Verwertung landwirtschaftlicher Abprodukte festgesetzten Flächen sollen jetzt als Sondergebiet für Windenergieanlagen ausgewiesen werden.

Da der Investor nun keine Baugenehmigung mehr für seine Anlage bekommen kann, fordert er 650.000 € Schadenersatz von der Stadt. Parchims Bürgermeister Bernd Rolly kritisiert den Beschluss. Das sei sehr viel Geld für die Stadt und momentan gebe es noch nicht mal einen Haushalt für das Jahr 2014. Er befürchtet, dass nun die Steuern für die Parchimer erhöht werden müssten.

Anwohner hatten seit Monaten mit zahlreichen Demonstrationen und Mahnwachen gegen die geplante Anlage mit 1.330 Sauen-, 4.600 Aufzucht- und 9.300 Mastplätzen protestiert. Die Anwaltskosten in Höhe von etwa 14.000 € haben sie selbst finanziert.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen