Dänemark will mehr Schweine mit intaktem Ringelschwanz

Dänemarks Landwirtschaftsminister Jakob Ellemann-Jensen kündigt an, den Anteil unkupierter Schweine in Dänemark schreitweise erhöhen zu wollen. Landwirte sollten sich mit dem Thema Kupierverzicht intensiver beschäftigen und Maßnahmen zum Erhalt der Langschwänze prüfen, betonte Ellemann-Jensen.

Dänemark verschärft die Gangart beim Schutz des Ringelschwanzes. Landwirtschaftsminister Jakob Ellemann-Jensen kündigte schrittweise Verschärfungen hinsichtlich der Überwachung und Dokumentation der Tiergesundheit in Schweineställen an, die auf eine Reduzierung der Praxis des Schwanzkupierens abzielen.

Laut Kopenhagener Agrarressort müssen die Tierhalter ab dem 1. Januar 2019 schriftlich dokumentieren, wenn sie in ihrem Bestand Schwänze kürzen. Ab dem 1. April nächsten Jahres sind eine betriebliche Risikobewertung, also eine Begründung für die Notwendigkeit der Maßnahme und ein Aktionsplan zum Umgang mit dem Thema Schwanzkupieren vorgeschrieben. Vom 1. Juli an sind beim Handel mit Ferkeln Unterlagen über den Zustand der Schwänze mitzuliefern.

Ellemann-Jensen betonte mit Blick auf die vorgestellten Maßnahmen, es sei wichtig, dass sich die Landwirte eingehender mit dem Thema Schwanzkupieren beschäftigten und im Sinne des Tierschutzes Maßnahmen zum Erhalt der Ringelschwänze prüften. Ziel sei eine deutliche Verringerung des Anteils kupierter Tiere, der heute in Dänemark noch bei schätzungsweise 98,5 % liege, erklärte der Minister.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Paul Siewecke

Das mit den Ringelschwänzen...

geht meist nur solange gut, wie die Tiere dafür ausreichend Platz und anderweitige Ablenkung haben. Mit der klassischen voll belegten 12-er Buchte mit quasi Vollspaltenboden ist bei der geringsten Nachlässigkeit (irgendwas stimmt mal nicht 100%ig mit Futter,Stallklima, Buchtenplatz, etc...) die Katastrophe vorprogrammiert...

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen