Danish Crown trennt sich von englischer Tochter Tulip

Das dänische Schlachtunternehmen Danish Crown verkauft sein engliches Tochterunternehmen Tulip. Betroffen sind zwölf Standorte und rund 6.000 Mitarbeiter.

Der dänische Schlachtkonzern Danish Crown (DC) trennt sich von seiner defizitären britischen Tochter Tulip Limited. Das auf Speck und Schinken spezialisierte Unternehmen geht laut Konzernangaben für umgerechnet 2,16 Mrd. € an die US-amerikanische Pilgrim`s Pride Corporation. Die Transaktion umfasst insgesamt zwölf Verarbeitungsstandorte in Großbritannien mit zusammen rund 6.000 Mitarbeitern. Da der Verkaufspreis unter dem Buchwert für Tulip liegt, bedeutet die Veräußerung für Danish Crown unter dem Strich ein Verlustgeschäft von etwa 67 Mio. €.

Nach Angaben von DC-Geschäftsführer Jais Valeur ist die Trennung von Tulip für Danish Crown dennoch die richtige Entscheidung, zumal der Konzern weiterhin Rohstoffe nach Großbritannien liefern werde, dabei aber seine Aktivitäten im Vereinigten Königreich entschlacken könne. Für Tulip könne die Übernahme durch die bereits bei Geflügelprodukten in Großbritannien starke Pilgrim´s Pride Corporation den nötigen Entwicklungsschub geben, so Valeur.

Wie Danish Crown weiter feststellte, bleiben die Verkäufe von dänischem Fleisch nach Großbritannien von dem Tulip-Verkauf unberührt, da die Exportaktivitäten seit jeher über die Tochterfirma Danish Crown UK liefen. Seine jährlichen Ausfuhren in das Vereinigte Königreich umfassen nach Angaben des Unternehmens einen Warenwert von bis zu 540 Mio. €.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen