DLG-Leitfaden zur Schweinefütterung angepasst

Die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) hat den „Leitfaden zur nachvollziehbaren Umsetzung stark N-/P-reduzierter Fütterungsverfahren bei Schweinen“ überarbeit. Mit der Neujustierung werde die Basis für die Absicherung der Zukunftsfähigkeit der deutschen Schweineproduktion abgesichert, erklärte die DLG.

Der „Leitfaden zur nachvollziehbaren Umsetzung stark N-/P-reduzierter Fütterungsverfahren bei Schweinen“ des Arbeitskreises Futter & Fütterung der DLG liegt nun in der dritten und überarbeiteten Auflage vor. Wie die DLG als Herausgeber erklärte, wird mit dieser Neujustierung die Basis für die Absicherung der Zukunftsfähigkeit der deutschen Schweineproduktion gelegt.

Das betreffende DLG-Merkblatt 418 zeige Lösungen auf, wie flächenknappe Betriebe weiterhin erfolgreich Landwirtschaft betreiben können. Landwirten und Beratern ermögliche der Leitfaden die korrekte Einschätzung der Nährstoffausscheidungen aus der Schweinehaltung im Einzelbetrieb. Die aktuellen Fütterungsverfahren würden nun in „Standard“, „N-/P-reduziert“, „stark N-/P-reduziert“ und „sehr stark N-/P-reduziert“ unterschieden. Die Publikation kann auf der DLG-Homepage kostenlos heruntergeladen werden.

Hier können Sie das Merkblatt herunterladen.


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen