Düngeverordnung: Besser Getreide mit geringem RP-Gehalt verfüttern?

Die schärferen Vorgaben der neuen Düngeverordnung setzen viele Veredler unter Druck. Macht es Sinn, Futtergetreide mit geringeren Rohproteingehalten anzubauen und zu verfüttern, um den Flächenbedarf zu senken und die Stickstoffbilanz zu verbessern? Auf den DLG-Unternehmertgen in Würzburg wurde darüber diskutiert.

Martin Schäffler, Landesanstalt für Landwirtschaft Bayern (LfL Grub) (Bildquelle: DLG)

Die schärferen Vorgaben der neuen Düngeverordnung setzen viele Veredler unter Zugzwang. Macht es eventuell Sinn, Futtergetreide mit geringeren Rohproteingehalten (z.B. 10 %) anzubauen und zu verfüttern, um den Flächenbedarf zu senken und die Stickstoffbilanz zu verbessern?

Für Martin Schäffler von der Landesanstalt für Landwirtschaft Bayern (LfL Grub) kann das durchaus eine Zukunftsstrategie sein, wie der Fachmann im Rahmen der diesjährigen DLG-Unternehmertage in Würzburg erläuterte. „Die Ausrichtung des Getreidebaus auf den Futterwert und die Umweltwirkung kann in Veredelungsbetrieben vorteilhaft sein“, so Schäffler.

Basis seiner Berechnungen war das jährliche LfL-Getreidemonitoring für Winterweizen. Ein hoher Rohproteingehalt stelle demnach künftig nicht gleichzeitig auch einen hohen Futterwert für die Schweinefütterung dar, insbesondere wenn man die Auswirkung des Rohprotein- bzw. Aminosäurengehaltes sowohl auf die Fütterung als auch auf die Nährstoffausscheidungen der Tiere und die dafür benötigten Flächen sowie die Stoffstrombilanzen beziehe.

Artikel geschrieben von

Marcus Arden

Redakteur Schweinehaltung

Schreiben Sie Marcus Arden eine Nachricht

ASP-Impfstoff für Wildschweine?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen