England: Kinderbücher künftig ohne Schweine?

Um Muslime und Juden nicht zu verärgern, will der britische Verlag Oxford University Press künftig keine Schweine und Würstchen mehr in seinen Kinderbüchern zeigen. Doch der Sturm der Entrüstung ist riesengroß. Selbst muslimische Abgeordnete halten den Vorstoß für „absoluten Quatsch“.

Um Muslime und Juden nicht zu verärgern, will der britische Verlag Oxford University Press künftig keine Schweine und Würstchen mehr in seinen Kinderbüchern zeigen. Doch scheinen sich die Verlagsoberen mit ihrer Idee kräftig vergalloppiert zu haben. Der Sturm der Entrüstung ist in England jedenfalls riesengroß. Selbst muslimische Abgeordnete halten den Vorstoß für „absoluten Quatsch“. Und jüdische Institutionen weisen darauf hin, dass das Judentum zwar den Genuss von Schweinefleisch verbiete, nicht aber die Betrachtung von Fotos mit Schweinen oder Schweinefleischprodukten. Inzwischen scheint der Verlag, der seine Bücher in über 200 Ländern verkauft, kalte Füße zu bekommen. Ein Sprecher erklärte, dass die Darstellung von Schweinen nicht mehr komplett verboten werden solle.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen