Aus der Wirtschaft

Zucht

Ferkelverluste bei German Genetic sinken weiter

Das Zuchtunternehmen German Genetic hat neue Zahlen zu den Ferkelverlusten und den biologischen Leistungen veröffentlicht.

Das Zuchtunternehmen German Genetic hat aktuelle Zahlen zu den Ferkelverlusten und den biologischen Leistungen seiner Top 5- bzw. Top 10-Betriebe veröffentlicht. Nach den neusten Betriebsauswertungen von Oktober 2019 sei die Anzahl der lebend geborenen Ferkel pro Sau und Jahr seit 2014 um 0,43 Ferkel pro Sau und Jahr (Top 5) bzw. um 0,48 Ferkel pro Sau und Jahr (Top 10) gestiegen. Die Top 5-Betriebe konnten + 0,37 Ferkel pro Sau und Jahr absetzen, bei den Top 10-Betrieben seien +0,30 Ferkel pro Sau und Jahr abgesetzt worden.

Wie German Genetic weiter mitteilte, konnten die Betriebe die Ferkelverluste im gleichen Zeitraum um 0,23 % pro Jahr (Top 5) bzw. um 0,33 % pro Jahr (Top 10) verringern. Bei den Top 5-Betrieben betrug die durchschnittliche Verlustrate etwa 9,4%, bei den Top 10-Betrieben betrug sie etwa 8,1 %, betonte das Zuchtunternehmen.

German Genetic teilte zudem mit dass die züchterischen Schwerpunkte Robustheit, Fundamentstärke und Langlebigkeit ebenso wichtig seien wie die Zahl der geborenen Ferkel pro Sau und Jahr.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen