Agrardozent

Heiner Westendarp zweitbester „Professor des Jahres“

Erstmalig wurde die renommierte, bundesweite Auszeichnung „Professor des Jahres“ an eine Professur aus den Agrarwissenschaften verliehen.

Prof. Dr. Heiner Westendarp, Professor für Tierernährung an der Hochschule Osnabrück, ist zweitbester Professor in der Kategorie „Naturwissenschaften und Medizin“ – und das deutschlandweit. Diese Auszeichnung hat die Jury der UNICUM-Stiftung unter Schirmherrschaft des Bundesforschungs- und Bundeswirtschaftsministeriums dem Professor für Tierernährung an der Hochschule Osnabrück verliehen. Damit erhält erstmals eine Professur aus den Agrarwissenschaften diese herausragende Auszeichnung.

„Ich freue mich gemeinsam mit meinem Team sehr über diese besondere Auszeichnung und die Anerkennung der Studierenden. Ich lege sehr großen Wert auf die Praxisnähe, indem wir zahlreiche Kooperationsbetriebe in die Lehre und Forschung integrieren. Hierdurch ergibt sich für Studierende die Möglichkeit, zusätzlichen fachlichen Input zu erhalten und zudem selbst zu forschen. Diese Verbindung zwischen Theorie und Praxis, und die Motivation für nachhaltige, klimaschonende Fütterungsstrategien bei Nutztieren, sind mein persönlicher An-trieb, erklärt Westendarp.

Jury erwartet ganze Reihe von Referenzen

In insgesamt vier Kategorien verleiht die Stiftung jährlich den Titel „Professor des Jahres“ und ehrt damit solche Hochschullehrer, die sich in besonderer Weise für ihre Studierenden einsetzen. Deshalb sind sie es auch, die den Stein für die Professor ins Rollen bringen. Nur mit ihrer Nominierung können Lehrende an diesem Wettbewerb teilnehmen.

Aber eine gute Lehre allein reicht nicht für den Titel. Die Jury erwartet eine ganze Reihe von Referenzen sowie Evaluationsergebnisse und stellt einen Fragenkatalog zusammen, den die Teilnehmer beantworten müssen.

Der Professor des Jahres soll ein Wegbereiter für Karrieren sein, schreibt die Hochschule Osnabrück dazu weiter. „In diesem Format habe ich mich definitiv wiedergefunden“, erklärt Prof. Westendarp. So bietet er vor allem Projekt- und Abschlussarbeiten sowie kooperative Promotionen an, die entweder direkt in Zusammenarbeit mit einem Unternehmen stattfinden oder die er im Rahmen eines Forschungsvorhabens zu vergeben hat.

Für Praxisphasen knüpft er Kontakte zwischen Studierenden und Unternehmen, geht mit Studierenden Bewerbungsunterlagen durch und vermittelt Studierende an Unternehmen, auch teilweise ohne, dass zuvor eine Stellenausschreibung erfolgt ist.

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste zum Thema Schwein mittwochs per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.