Kastration

Isofluran-Verordnung abgesegnet

Ferkelerzeuger dürfen ihre männlichen Ferkel zur Kastration künftig selbst mit dem Narkosegas Isofluran betäuben. Das hat der Bundesrat heute beschlossen.

Mit der heutigen Entscheidung des Bundesrates ist die Kuh vom Eis. Die Länderkammer hat der sogenannten Ferkelbetäubungs-Sachkundeverordnung (FerkBetSachkV) zugestimmt und den Tierärztevorbehalt für die Inhalationsnarkose mit Isofluran zur Ferkelkastration aufgehoben. Die Landwirte dürfen ihre männlichen Ferkel also künftig selbst betäuben. Damit bleibt ihnen die Vollnarkose neben der Ebermast mit und ohne Improvac-Behandlung...