Bayerischer Tierwohl-Preis 2019

Kaniber verleiht Tierwohl-Preis an Landwirte

Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber hat drei Betriebe für ihre individuellen Konzepte zur Verbesserung des Tierwohls ausgezeichnet.

Für ihre stimmigen Konzepte zur Verbesserung des Tierwohls in ihren Ställen hat Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber in der vergangenen Woche in München drei landwirtschaftliche Betriebe mit dem Tierwohl-Preis 2019 ausgezeichnet. Der mit jeweils 3.300 € dotierte Preis ging an den Mastschweinehalter Naß aus Gosheim sowie die Milchviehbetriebe Grubmüller aus Schöllnach und Mayr aus Bockhorn. „Sie haben eindrucksvoll unter Beweis gestellt, wie sich mit kreativen Ideen das Wohlbefinden und die Lebensqualität von Nutztieren nachhaltig verbessern lässt“, sagte die Ministerin bei der Preisverleihung im Ministerium.

Eine Jury aus Fachleuten und Praktikern aus Forschung, Verwaltung, Tierschutz und Berufsstand hat die drei Siegerbetriebe aus 26 eingegangenen Bewerbungen ausgewählt. Der Mastschweinebetrieb Naß wurde für sein Stallsystem ausgezeichnet, das den Schweinen ein großes Platzangebot je Einzeltier sowie Stroheinstreu und eine Buchtenstrukturierung bietet. Zudem gibt es im Auslaufbereich eine Schieberentmistung mit selbst entwickelter Zeitsteuerung.

Mit dem Tierwohl-Preis werden seit 2014 konkrete Projekte ausgezeichnet, die bereits erfolgreich in die Praxis umgesetzt wurden. „Wir wollen zeigen, dass schon kleine bauliche, technische oder organisatorische Änderungen viel bewirken können“, so Kaniber.

ASP in Westpolen: 80 Kilometer von Grenze zu Brandenburg

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Caroline Jücker

Volontärin Schweinehaltung

Schreiben Sie Caroline Jücker eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen