Ferkel

Kastration: Kommt gleicher QS-Standard für Importferkel?

Viele Sauenhalter sind von QS enttäuscht, weil für Importferkel künftig andere, weniger aufwendige Kastrationsstandards gelten könnten. Jetzt will man Chancengleichheit schaffen.

Immer noch ist unklar, ob Importferkel künftig auch dann ins QS-System geliefert werden dürfen, wenn sie nicht mit nach in Deutschland zugelassenen Verfahren betäubt kastriert werden. Das sorgt für Ärger bei deutschen Sauenhaltern. Nun aber scheint Bewegung in die Diskussion zu kommen.

Der QS-Fachbeirat Rind und Schwein hat gestern beschlossen, gemeinsam mit allen Wirtschaftspartnern den machbaren QS-Standard für morgen zu definieren. Dieser soll sowohl für die heimische Produktion als auch für Importe gelten und die strittigen Themen Ferkelkastration und Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung berücksichtigen. „Die Sauenhalter in Deutschland brauchen Klarheit und zuverlässige Partner. Wir sind uns bewusst, dass QS dabei eine Schlüsselrolle zukommt. Wir werden deshalb einen Masterplan vorlegen, der Orientierung für die Schweinehalter und auch für Regierungen und Genehmigungsbehörden gibt“, erklärt QS-Geschäftsführer Dr. Hermann-Josef Nienhoff gegenüber top agrar.

Arbeitsgruppe sucht nach Lösungen

Der Plan sieht vor, dass eine strategische Arbeitsgruppe schrittweise und zielgerichtet an der zukünftigen Ausrichtung des QS-Standards arbeitet. Für die Ferkelkastration zum Beispiel soll eine Positivliste definiert werden, die künftig für alle QS-Systempartner im In- und Ausland gültig sein soll. Damit wolle man Planungssicherheit für alle geben und einen entscheidenden Beitrag zur Zukunftssicherung der Sauenhaltung in Deutschland leisten, teilt QS mit


Diskussionen zum Artikel

von Heinrich Albo

Da gibt es doch für QS kein Herumeiern mehr !!

Was soll das ? Fleischprodukte die einen Anteil von nicht QS Fleisch enthalten gehört das Siegel entzogen ! Das mag für QS kurzfristig ein Rückschlag sein .. mittelfristig erhöht es aber die Werthaltigkeit des Siegels und das Vertrauen der Verbraucher.Ehrlich werd am längsten....kann ... mehr anzeigen

von Christoph Blankenburg

Ist das...

... nicht ein wenig überheblich , zu glauben QS käme eine Schlüsselrolle zu ?! Die Rolle liegt doch wohl eher beim Handel und vor allem bei den großen Discountern. Wer will denn kontrollieren, wie die Ferkel im Ausland kastriert werden, wenn dort die gesetzlichen Vorgaben andere sind ... mehr anzeigen

von Günter Schanné

QS

QS kontrolliert auch die QS-Mitgliedsbetriebe im europäischen Ausland auf Einhaltung der QS-Standards. Ca. 90 % der einheimischen Mäster sind im QS-System, und nehmen nur QS-Ferkel aus dem QS-System.

von Willy Toft

Da hat kein Politiker das Rückgrat dazu!

Letztendlich wird der Handel bestimmen, was ins Kühlregal landet, und es muss schon billig sein! Na klingelt das bei den Protagonisten!

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen