Der schrägste Zaun der Welt

Kopfschütteln über dänischen ASP-Schutzzaun

Der Wildschweinzaun an der dänischen Grenze stößt bei Anwohnern und Naturfreunden auf Unverständnis. Zumal es hier kaum Wildschweine gibt - bis auf ein paar Witzbolde mit Schweinemasken.

Der dänische Schutzzaun vor der Afrikanischen Schweinepest gegen Wildschweine aus Deutschland ist das wohl derzeit umstrittenste Bauwerk Europas. Die 70 km Drahtgestell entlang der Grenze kosten etwa 10 Mio. Euro, berichtet der NDR.

Die Reaktionen reichen von Kopfschütteln über Fassungslosigkeit bis hin zu Galgenhumor. Laut NDR gibt es im Schleswig-Holstein-Magazin sogar eine kleine satirische Serie. Unter dem Titel "Der schrägste Zaun der Welt" werden Fragen und Thesen aufgestellt: Wie hoch springt ein Schwein? Wieso blickt die Welt auf den obersten Rand Schleswig-Holsteins? Und gibt es eine Psychologie hinter Maschendraht?

VIDEO: Zum NDR-Bericht am Grenzzaun

Niederlande diskutieren über Halbierung des Viehbestandes

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Christian Bothe

ASP

Vollkommen in Ordnung,was die Dänen da tun.Nur Dummschwätzerei nützt garnichts, wenn das „Kind“ in den Brunnen gefallen ist.

von Diedrich Stroman

Der ZAUN!

Die Dänen machen jedenfalls etwas unsere Politiker sind auch nur im diskutieren gut und palavern nur! Was ist an der polnischen oder belgischen Grenze, Kontrollen, Aufklärung dem Reisenden gegenüber? Oder nur abwarten? Hoffentlich ist der Dänenzaun auch Wolfssicher, dann hat man auch schon was gewonnen!

von Philipp Schmid

Der Zaun hat bestimmt....

Noch eine andere Aufgabe.....

von Gerd Uken

Schweine können

Auch schwimmen.......

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen