Tierhaltung

Kupierverzicht: Kostenlose Seminar- und Veranstaltungsangebote

Im Rahmen des Projektes "Nationales Wissensnetzwerk Kupierverzicht" finden noch in diesem Jahr kostenlose Seminare und Vortragsveranstaltungen zur Haltung unkupierter Schweine statt.

Seit Juli 2019 gilt der Aktionsplan Kupierverzicht. Schweinehalter müssen seitdem jährlich eine Tierhaltererklärung beim zuständigen Veterinäramt einreichen und im Rahmen einer Risikoanalyse Verletzungen an Schwanz und Ohren erheben sowie geeignete Optimierungsmaßnahmen festlegen.

Anfang Oktober ist der Startschuss für das Projekt „Nationales Wissensnetzwerk Kupierverzicht“ im Rahmen der Modell- und Demonstrationsvorhaben (MuD) Tierschutz gefallen. Das Projekt soll den Wissenstransfer beim Einstieg in den Kupierverzicht fördern und schweinehaltende Betriebe in Zusammenarbeit mit Beratern und Tierärzten gezielt bei der Umsetzung des Aktionsplans unterstützen.

Noch in diesem Jahr sind fünf Tagesseminare für Schweinehalter zum Thema Kupierverzicht und zur Vermeidung von Schwanzbeißen angesetzt. Die Seminare sind kostenlos und stehen allen interessierten Schweinehaltern offen. Eine Anmeldung ist jedoch erforderlich, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

Hier finden Sie die Details zu den Seminaren:

Zudem sind für dieses Kalenderjahr noch zwei öffentliche Vortragsveranstaltungen geplant:

Projektpartner des vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft geförderten Projekts sind neben der ISN-Projekt GmbH der Förderverein Bioökonomieforschung e.V. bzw. der Bundesverband Rind und Schwein und die IQAgrar GmbH. In den kommenden zwei Jahren, die das Projekt laufen wird, sind zahlreiche Veranstaltungen und Seminare rund um den Kupierverzicht geplant.

Die Redaktion empfiehlt

Ein neues Forschungsprojekt soll Schweinehalter bei der Umsetzung des Aktionsplans Kupierverzicht unterstützen und Erkenntnisse sowie Praxiserfahrungen an Betriebe, Tierärzte und Berater...


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen