Landratsamt übernimmt Stall-Räumung in Gelchsheim

Nach dem Fund von 2.000 toten Schweinen auf einem Betrieb bei Gelchsheim hat das Landratsamt Würzburg jetzt die Beseitigung der Tierkadaver übernommen. Nach Informationen des Bayerischen Rundfunks hatte der Landwirt eine Frist verstreichen lassen, weil er sich selbst dazu nicht in der Lage sah.

Nach dem Fund von 2.000 toten Schweinen auf einem Betrieb bei Gelchsheim hat das Landratsamt Würzburg jetzt die Beseitigung der Tierkadaver übernommen. Nach Informationen des Bayerischen Rundfunks hatte der Landwirt eine Frist verstreichen lassen, weil er sich selbst dazu nicht in der Lage sah.
 
Die Behörde holte nun diese Woche Vergleichsangebote von mehreren Fachfirmen ein, die die Beseitigung übernehmen könnten. Anfang nächster Woche soll dann ein Dienstleister feststehen.
Nach aktuellem Sachstand ist damit zu rechnen, dass die Räumung rund zwei Wochen dauern wird. Die Kosten für die Räumung sollen im Nachgang von den Betreibern zurückgefordert werden.
 
Die Schweine sollen bereits im November 2017 verendet sein, so der BR. Dementsprechend weit sei der Grad der Verwesung.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht

Die Redaktion empfiehlt

Nach dem Fund hunderter toter Schweine auf einem Hof in Gelchsheim (Lkr. Würzburg) haben sich das Landratsamt und der Schweinemäster auf ein Konzept für die Räumung der Ställe geeinigt. Sowohl ...

Management & Politik / News

Hunderte tote Schweine entdeckt

vor von Alfons Deter

Auf einem Schweinemastbetrieb bei Gelchsheim im Landkreis Würzburg haben die Behörden am Freitag mehrere hundert verendete Schweine aufgefunden. Laut Landratsamt Würzburg liegen derzeit keine ...

Feinstaub-Kritik: "Schuldzuweisungen an die Landwirtschaft sind absurd"

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen