Nordamerikas Schweinebestand ist stabil

Die Schweineproduzenten in den nordamerikanischen Staaten USA und Kanada haben im Sommer 2013 in etwa so viele Tiere in ihren Ställen gehalten wie im Vorjahr. Wie aus aktuellen Zahlen des US-Landwirtschaftsministeriums hervorgeht, belief sich der Schweinebestand beider Länder zusammen auf 79,6 Mio. Stück.

Die Schweineproduzenten in den nordamerikanischen Staaten USA und Kanada haben im Sommer 2013 in etwa so viele Tiere in ihren Ställen gehalten wie im Vorjahr. Wie aus aktuellen Zahlen des US-Landwirtschaftsministeriums hervorgeht, belief sich der Schweinebestand beider Länder zusammen auf 79,6 Mio. Stück, das waren 69.000 Tiere oder 0,1 % mehr als zum Vorjahreszeitpunkt. Etwas zugenommen hat dabei vor allem die Zahl der schwereren Mastschweine. Der Sauenbestand wurde binnen Jahresfrist lediglich um 21.000 Muttertiere oder 0,3 % aufgestockt.

Im Ländervergleich blieb die Schweinepopulation der USA zum Stichtag 1. Juni 2013 mit 66,65 Mio. Tieren mehr oder weniger auf dem Vorjahresniveau konstant. Die kanadischen Halter haben ihre Herde dagegen gegenüber dem Zähltermin am 1. Juli 2012 um 81.000 Tiere oder 0,6 % vergrößert. Die Zahl der Zuchtsauen zeigte sich dabei in Kanada mit gut 1,2 Millionen Stück stabil. In den USA nahm sie geringfügig um 0,3 % auf knapp 5,9 Mio. Muttertiere zu. Wird nicht der Sommer 2012 sondern derjenige des Jahres 2011 als Referenzzeitraum gewählt, dann ist der nordamerikanische Schweinebestand innerhalb von zwei Jahren um fast 1,6 Mio. Tiere oder rund 2 % gewachsen. (AgE)


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen