Nur wenige Mega-Sauenhalter in Europa

Die meisten Mega-Sauenhalter gibt es in den USA und in China. Nur drei der weltweit insgesamt 31 größten Unternehmen sind in Europa ansässig.

Weltweit gab es im vergangenen Jahr nur 31 Unternehmen, die in ihren Ställen mehr als 100.000 Sauen hielten. Und lediglich drei davon hatten ihren Sitz in der Europäischen Union und keines in Deutschland. Dies ist das Ergebnis der aktuellen Erhebung zu den „Global Mega Producers 2019“, durchgeführt von dem Informationsportal „National Hog Farmer“ sowie dem globalen Schweinezuchtunternehmen Genesus.

Zusammen hielten die Großbetriebe rund 9,35 Millionen Sauen und waren damit laut Genesus für 10 % bis 15 % der weltweiten Schweineproduktion verantwortlich. Ein Jahr zuvor befanden sich noch 27 Unternehmen mit 8,2 Millionen Sauen auf dieser Top-Liste.

Die meisten großen Sauenhalter waren nach dieser Erhebung in den USA ansässig, insgesamt mit elf Unternehmen. Sie hielten 2018 zusammen 3,53 Millionen Tiere. Dicht dahinter folgt China mit zehn Großbetrieben und einem Gesamtbestand von 4,03 Millionen Sauen. Gegenüber 2017 sind in der Volksrepublik zwei große Sauenhalter dazugekommen.

Die meisten anderen haben ihre Bestände aufgestockt. Wegen der Afrikanischen Schweinepest (ASP) dürften laut Analysten bei vielen der jetzt im Top-Ranking vertretenen Unternehmen die Herden jedoch mittlerweile geschrumpft sein, auch wenn vor allem kleinere Betriebe wegen der ASP ihre Bestände abgestockt haben oder geräumt wurden.

Über die größte Anzahl von Sauen, nämlich 1,24 Millionen Tiere, verfügte Genesus zufolge die chinesische WH Group mit dem US-Tochterunternehmen Smithfield Foods. Dahinter folgen aus der Volksrepublik die Unternehmen Wens mit 1,20 Millionen sowie CP Foods mit 800.000 Muttertieren.

Der größte Sauenhalter in der Europäischen Union ist die französische Cooperl-Gruppe mit 251.000 Tieren. Das Unternehmen wird im Ranking auf Platz neun geführt. Die beiden spanischen Produzenten Vall Companys und Piensos Costa hielten 213.000 beziehungsweise 120.000 weibliche Zuchttiere und belegen damit die Plätze zwölf und 25 in der Liste.

Auch aus Russland sind zwei Konzerne unter den 31 weltweit größten Ferkelerzeugern zu finden, und zwar Miratorg mit 138.000 Sauen sowie Rusagro mit 104.000 Tieren. Hinzu kommen zwei brasilianische Unternehmen sowie eines aus Chile, Thailand und Kanada, die jeweils mehr als 100 000 Sauen in der Produktion hatten.

Claas präsentiert völlig neu entwickelte Lexion-Mähdrescher

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Agra Europe (AgE)

Schreiben Sie Agra Europe (AgE) eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen