Rabobank befürchtet schlechtere Wettbewerbsposition der Niederlande

Die von der Haager Regierung für 2013 geplante Abschaffung der Wirtschaftsgruppen (Productschappen) könnte die hervorragende Wettbewerbsposition der niederländischen Agrarwirtschaft gefährden. Das befürchtet zumindest der Direktor der Rabobank-Abteilung „Food & Agri“, Ruud Huinre.

Die von der Haager Regierung für 2013 geplante Abschaffung der Wirtschaftsgruppen (Productschappen) könnte die hervorragende Wettbewerbsposition der niederländischen Agrarwirtschaft gefährden. Das befürchtet zumindest der Direktor der Rabobank-Abteilung „Food & Agri“, Ruud Huinre. „Das niederländische Agribusiness ist groß geworden durch Wissen und die für den gesamten Sektor zugänglichen Innovationen, was unter anderem das Verdienst der Wirtschaftsgruppen ist“, sagte er beim Jahrestreffen der Rabobank mit dem Verband der niederländischen Agrarjournalisten (NVLJ) in Utrecht.

Die Wirtschaftsgruppen hätten in der Vergangenheit häufig Geld zur Finanzierung von Innovationen bereitgestellt. Wie den Geschäftsberichten der holländischen Wirtschaftsgruppen zu entnehmen ist, belief sich deren Gesamtetat 2011 auf insgesamt rund 189 Mio. €. Davon wurde der Löwenanteil aus steuerähnlichen Branchenabgaben und Gebühren generiert. Der Etatposten für Produktentwicklung und Qualitätsverbesserungen belief sich auf schätzungsweise insgesamt 76 Mio. €. (AgE)


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen