Borchert-Kommission

Sauenhalter können jetzt Förderung für Stallumbau beantragen Plus

Ab heute können Sauenhalter einen Förderantrag für den Stallumbau hin zu mehr Tierwohl stellen. Die Höchstgrenze liegt bei 500.000 € je Betrieb. Der Tierbestand darf sich dadurch aber nicht vergrößern

Sauenhaltende Betriebe können kurzfristig eine Förderung für Stallum- sowie Stallersatzbauten aus dem Bundesprogramm Stallumbau erhalten. Das Bundesagrarministerium (BMEL) fördert den Stallumbau, um das Tierwohl in der Sauenhaltung zu verbessern. Anträge können bis zum 15. März 2021 bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) unter www.ble.de/stallumbau gestellt werden.

Das BMEL bezuschusst 40 % der förderfähigen Ausgaben, informiert die BLE . Die Förderhöchstgrenze beträgt 500.000 € pro landwirtschaftlichem Betrieb und Investitionsvorhaben. Das Bauvorhaben muss bis Ende des Jahres 2021 abgeschlossen sein.

Das BMEL fördert außerdem die einzelbetriebliche Beratung für die Erstellung eines Um- oder Ersatzbaukonzepts. Dieses darf jedoch nicht mit einer Vergrößerung des Tierbestandes verbunden sein.

Weitere Details zur Antragstellung sind unter www.ble.de/stallumbau veröffentlicht. Auskunft erteilt die BLE außerdem unter der Rufnummer 0228/6845-2755 sowie per E-Mail an stallumbau@ble.de.

Vorgaben zu Platz und Aktivitätsbereichen einhalten

Das Bundesprogramm Stallumbau unterstützt die kurzfristige Umsetzung der Siebten Verordnung zur Änderung der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung. Diese legt Mindestanforderungen an die Haltung von Sauen fest: Bei der Gruppenhaltung müssen ab dem Absetzen der Ferkel bis zur...

Die Redaktion empfiehlt

Ein Beschluss für Änderungen im Baurecht für mehr Tierwohl hat diese Woche im Bundestag nicht geklappt. Union und SPD können sich nicht auf Details wie Ersatzneubauten und Tierwohldefinition...

Der Bauausschuss des Bundestages hörte am Montag Vertreter von Landwirtschaft, Tierhaltung, Verwaltungs- und Baurecht sowie Kommunalpolitik an. Es geht um einen einfacheren Umbau von Ställen.

Auch die Länder stehen hinter den Borchert Vorschlägen zum Umbau der Tierhaltung. Für eine Tierwohlabgabe gibt es Präferenzen, die Finanzierung soll aber noch mit einer Studie abgesichert werden.


Diskussionen zum Artikel

von Georg Große Böckmann

Nicht Möglich... die Politiker verar.... uns doch!

Bis Mitte März muss ein positiv beschiedener Bauantrag vorliegen und dann soll der Stall bis Ende 2021 FERTIG sein???!!! Wie soll das gehen? Ab jetzt sind das noch 179 Tage bis ein vollständiges BimSchG Verfahren incl. Bauantrag abgeschlossen sein muss. Und dann soll der Stall nach 291 ... mehr anzeigen

von Fritz Gruber

frau klöckner

ich kann sie beruhigen sie können sich ihr Geld sonst wo Hinstecken ich hab doch kein Brett vorm Hirn und investiere in einen Betriebszweig den sie an die wand fahren kaufen sie für das Geld tierwohlaufkleber für ausländisches schweinefleisch das wenigstens der Verbraucher was zu lesen hat

von Heinrich Albo

Man kann es ja mal versuchen....

ob es noch ein paar Blöde gibt die sich für nur 40% Förderung 100% Mehrkosten and Bein binden...!!!!! Wer die Auflagen so Schwachsinnig erhöht hat die Verda.....te Pflicht dafür zu sorgen das 100% der Mehrkosten + Entlohnung für die deutliche Mehrarbeit+ dem Unternehmergewinn über ... mehr anzeigen

von Michael Prantl

Einfach nichts machen

Wer in Deutschland noch Lust hat Schweine zu halten soll das so lange tun bis der Stall dicht gemacht wird. Warum Geld ausgeben und weiter draufzahlen - mit dem Lockvogel Förderung - rein in die Schuldenfalle - dann kommt der Bänker und sagt - jetzt ist Schluß mit lustig - einfach ... mehr anzeigen

von strammermax

Am Arsch lecken lassen!!!!!!!!!!

und leichter nix tun als draufzahlen! Diese Gesellschaft und Politik ist es nicht wert das man für sie Nahrungsmittel zum Nulltarif Produziert.

von Jürgen Middelhoff

5qm pro Sau

gelten doch nur im Deckzentrum bis zum Belegen und nicht wie in Ihrem Artikel geschrieben für die gesamte Tächtigkeit

Anmerkung der Redaktion

Danke, die BLE hat ihre Pressemitteilung nun korrigiert. Auch wir haben den Punkt angepasst

von Gerhard Steffek

bis 2021 verbaut!!!

Hahaha! Da will ich meinen Stall umbauen, aber dafür dauert dann schon wieder das Genehmigungsverfahren entsprechend lang und zu guter letzt klagt auch noch der Nabu oder Bund dagegen. Sonst noch Wünsche oder was? __ __ Mit solchen Traumtänzern in der Politik kann man nur sagen ... mehr anzeigen

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen