Sorgentelefon

Sauenhalter: „Wir jammern nicht, dazu haben wir keine Kraft mehr“

Die Sorgentelefone in Niedersachsen verzeichnen aktuell ein erhöhtes Aufkommen an Anrufern. Vor allen Sauenhalter sind verzweifelt und wissen nicht mehr weiter.

„Wir jammern nicht, dazu haben wir keine Kraft mehr“ – diese Aussage hört man derzeit oft auf niedersächsischen Höfen. Besonders die Schweinehalter kämpfen um ihre Existenz. Es fällt ihnen schwer, den Lebensmut zu bewahren, stellt der BAuernverband aus Niedersachsen fest.

Auffällig sei dies vor allem bei den Sauenhaltern, die seit Jahren mit wirtschaftlichen Problemen kämpfen und mit den derzeitigen Ferkelpreisen nur schwer weitermachen können. Für diejenigen, die sich in einem akuten Erschöpfungszustand befinden, kann der Anruf beim landwirtschaftlichen Sorgentelefon ein erster Schritt sein, sich etwas Luft zu verschaffen, schreibt das Landvolk.

„Wir freuen uns über jeden, der die Chance ergreift und sich bei uns meldet“, sagt Constanze Brinkmann, Leiterin der ländlichen Familienberatung und des landwirtschaftlichen Sorgentelefons in Oesede. Sie bietet den Familien an, sich an die landwirtschaftlichen Sorgentelefone zu wenden, wenn über ihnen alles zusammenbricht.

„Die Summe der Belastungen ist nur schwer zu ertragen, wenn man keinen zum Reden hat“, macht Brinkmann deutlich. Der Anruf beim landwirtschaftlichen Sorgentelefon könne die Gedanken wieder in eine andere Richtung zu bringen. Sorgentelefone geben Hilfe in der Not.

Am Sorgentelefon sitzen Menschen, die aus dem landwirtschaftlichen Bereich kommen und sich daher gut in die Situation der Landwirte hineinversetzen können. Dort kann der Anrufer anonym seine Situation schildern, die Berater stellen gezielte Fragen und versuchen, mit viel Einfühlungsvermögen den Betroffenen erste Lichtblicke zu eröffnen und wieder ins Handeln zu bringen. Vor allem, wenn Gespräche in der Familie schwierig seien oder Landwirte alleine auf ihrem Hof leben, helfe das Gespräch mit den ausgebildeten und geduldigen Zuhörern, einen Ausweg aus einer scheinbaren Sackgasse und neuen Mut zu finden.

Das Sorgentelefon ist außer an Feiertagen jeweils Montag, Mittwoch und Freitag von 8.30 bis 12 Uhr sowie Dienstag und Donnerstag von 19.30 bis 22 Uhr unter der Nummer 05401-8668-20 zu erreichen.

In Barendorf lautet die Rufnummer 04137-812540, in Rastede 04402-84488.

Die Ländliche Familienberatung Oesede ist an Werktagen unter der Rufnummer 05401-8668-62 erreichbar.


Mehr zu dem Thema