Sauenhaltung

Schleswig-Holstein: Netzwerk Sauenhaltung gegründet

In Schleswig-Holstein haben sich rund 100 landwirtschaftliche Familienbetriebe zusammengeschlossen und das Netzwerk Sauenhaltung gegründet. Die Landwirte wollen mit dem Verein ihre Interessen gegenüber der Politik, Öffentlichkeit und Wirtschaft vertreten.

Knapp 100 landwirtschaftliche Familienbetriebe haben sich in Schleswig-Holstein im Netzwerk Sauenhaltung zusammengeschlossen. Sie repräsentieren mit über 40.000 Sauen die Mehrheit der Ferkel erzeugenden Betriebe im Bundesland Schleswig-Holstein. Anfang März hatte das dreiköpfige Sprecherteam zu ersten Mitgliederversammlung nach Rendsburg eingeladen. Mit dem neu gegründeten Verein wollen die Landwirte unmittelbar ihre besonderen Interessen gegenüber Politik, Öffentlichkeit und Wirtschaft darstellen und vertreten.

Das brisanteste Thema ist aktuell die Lösung der Fragen rund um die Ferkelkastration. Aber auch weitere Sachkomplexe, die umsetzbare und wirtschaftlich tragbare Antworten erfordern, treiben die Betriebe im Netzwerk Sauenhaltung um. Die Wichtigsten: Kupierverzicht, Haltungsformen im Deckzentrum und im Abferkelbereich, TA-Luft, Düngeverordnung und der Zugang zu qualifizierten Arbeitskräften.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen