Ratgeber

So schützen Sie sich bei der Desinfektion des Schweinestalls Premium

Bei der Stalldesinfektion arbeiten Sie mit Lösungen, die Ihre Haut, Augen und Atemwege reizen und sogar verätzen können. Acht Tipps für Ihre Sicherheit.

In der aktuellen top agrar 7/2019 geben Ihnen Prof. Marc Boelhauve und Henrike Freitag von der FH Soest acht Tipps mit an die Hand, wie Sie sich bei der Arbeit mit Stalldesinfektionsmitteln schützen:

1. Atemschutz

Desinfektionslösungen können Sie als feinen Nebel bis tief in die Lunge einatmen. Lunge, Gesicht und Augen schützen Sie am besten mit einer Atemschutzvollmaske. Bei dieser schützt eine Scheibe ihr Gesicht und ein Atemschutzgebläse liefert frische Luft. Ein Komplett-Set ist mit 1000 bis 1400 € zwar nicht günstig, Ihre (Lungen-)Gesundheit wird aber auf Dauer davon profitieren.

Achtung Bartträger: Bei mehr als drei Tage langem Bart dichtet die Maske nicht mehr vollständig ab.

Wichtig: Damit die Produkthaftung der Hersteller bestehen bleibt, müssen Sie die Gebrauchshinweise beachten, z.B. zum Filtertausch.

2. Handschuhe

Bei Reinigungs- und Desinfektionsarbeiten müssen Sie Schutzhandschuhe tragen. Handschuhe aus Nitril oder Vinyl (PVC) sind reißfest, wasserdicht und beständig gegenüber Chemikalien. Medizinische Einmalhandschuhe, wie Sie sie beispielsweise bei den Tierbehandlungen tragen, sind für die...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Artikel geschrieben von

Redaktion Betriebsleitung, Geld, Steuern, Recht

Schreiben Sie Redaktion Betriebsleitung, Geld, Steuern, Recht eine Nachricht

Das könnte Sie auch interessieren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen