Straathof: Kein Berufsverbot in Holland

Die Deutschen Behörden haben dem niederländischen Schweinehalter Adriaan Straathof bereits im letzten Jahr verboten, Schweine zu halten. Das deutsche Berufsverbot hat keinen Einfluss auf die Aktivitäten des Unternehmers in den Niederlanden.

Die Deutschen Behörden haben dem niederländischen Schweinehalter Adriaan Straathof bereits im letzten Jahr verboten, Schweine zu halten. Straathof wurde mit einem Berufsverbot belegt, weil es in seinen Betrieben mehrfach Verstöße gegen das Tierschutzgesetz gegeben haben soll. Das deutsche Berufsverbot hat jedoch keinen Einfluss auf die Aktivitäten des Unternehmers in den Niederlanden. „Herr Straathof darf in den Niederlanden weiterhin Schweinehaltung betreiben“, schreibt Staatssekretär Martijn van Dam in einer Antwort an die Arbeiterpartei PvdA. Das berichtet das niederländische Fachblatt Boerderij.

Attje Kuiken, Abgeordnete der Arbeitspartei, hält es für falsch, dass Straathof in den Niederlanden weiterhin Schweinehaltung betreiben darf und sogar die Erlaubnis erhält, einen neuen Produktionsstandort aufzubauen. „In meinen Augen schadet das dem gesamten Sektor“, so Kuiken.

Ihre Meinung ist gefragt

Wir benötigen Ihr Feedback zur Startseite.

Teilen Sie uns Ihre Meinung in nur 2 Minuten mit und entwickeln Sie mit uns die Startseite von topagrar.com weiter.

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste zum Thema Schwein mittwochs per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.