Ausführungshinweise

Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung: Wie die Veterinäre künftig kontrollieren

Jetzt ist klar, wie die Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung im Detail ausgelegt wird und wie Amtsveterinäre künftig bei der Kontrolle vorgehen. Mit weitreichenden Folgen für Sauenhalter und Mäster.

Von der Änderung der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung im Februar sind alle Bereiche der Schweinehaltung betroffen, vom Ferkelnest über das Beschäftigungsmaterial bis zur Sensorfütterung. Wie die Regelungen im Detail aussehen, haben die Tierschutzreferenten der Bundesländer am Freitag in den Ausführungshinweisen für Veterinärkontrollen veröffentlicht. Den genauen Wortlaut finden Sie hier. Die ISN hat die wichtigsten Änderungen in einem ISN-Kompakt zusammengestellt.

Die Ausführungshinweise haben es in sich. Manche der Regelungen treten sofort in Kraft, manche haben eine halb- oder mehrjährige Übergangsfrist.

Schadgase und Lärm

Es werden ab sofort nur noch kurzzeitige, unerlässliche Überschreitungen der Schadgas-Grenzwerte toleriert, wenn beispielsweise beim Ablassen der Gülle der Ammoniakgehalt über 20 ppm steigt.

Wie, wo und wie oft gemessen werden soll, steht in den Ausführungen zu Stallklimaprüfungen des niedersächsischen Landesamts für Verbraucherschutz und Verbrauchersicherheit (Laves), die Sie hier nachlesen können. Beim Lärm wird nicht der Tierlärm, sondern nur der technisch bedingte Lärm gewertet.

Licht

Die Lichtintensität darf ab sofort in klar abgegrenzten Liegebereichen auf 40 Lux gesenkt werden. Als klar abgegrenzt gelten beispielsweise die Liegekisten in Bettenställen, wobei 40 Lux innerhalb der Betten zum Problem werden können.

Beschäftigungsmaterial

Ab August 2021 muss jedes Schwein jederzeit Zugang zu organischem und faserreichem Beschäftigungsmaterial haben. Dies muss folgenden drei Kriterien genügen:

  • untersuchbar. Das Schweine soll wühlen und hebeln können, z.B durch bodennahes Angebot,
  • bewegbar in Bezug auf Standort...



Diskussionen zum Artikel

von Rudolf Rößle

Cool

Dann sind die ja mindestens 5 Tage zur Kontrolle da. In der Zeit kann die Familie dann in Urlaub fahren. Zumindest sollten die Kontrolleure mit einem vollbeladenen Werkzeugwagen kommen. Die wichtigsten Aufträge können ja mit einem Video vorher geschickt werden.

von Gerd Uken

Die Käfighaltung wurde auch verboten

Hoffentlich werden unsere Abgeordnetenbdemnächstcauch unter Zensur gestellt und kontrolliert - da könnte ich mir son paar Gefanken machen wer nicht dies oder dasxerfüllt wird nicht mehr reingelassen, zwei wurden ja schon aussortiert und die Krönung wäre bei jedem“ Vergehen“ CC ... mehr anzeigen

von Anton Heukamp

Oder wir Bauern werden zu „findigen Maskenhändlern“. Vielleicht gibt es dafür noch Geld aus der zweiten Säule;).

von Heinz Göttke

Sensor?

Das müsste man mir mal erklären mir der Sensorfütterung. Das hatte doch immer das Ziel Schweine ad libitum zu füttern. Ein Zwischenstufe zwischen Flüssigfütterung im herkömmlichen Sinn und Breiautomaten. Dann könnte man ja auch Breiautomaten unter Beobachtung stellen. Einstellen ... mehr anzeigen

von Ansgar Tubes

Hilfe!

Mir graut´s vor unseren Amtsveterinären, wenn ich so was zugespielt bekomme: http://presse-service.de/data.aspx/static/1066489.html

von Hermann Helmers

immer locker bleiben

Die Regierenden und Beamten tun alles daran uns die Arbeit zu vermiesen. Was heute gut ist kann morgen schon extrem ungewollt sein. Wollen diese unsere Höfe übernehmen. 90 % der Bauern könnten sofort deren Job übernehmen und für eine gewisse Zeit tauschen. Vielleicht merken sie dann ... mehr anzeigen

von Anton Heukamp

Es wird immer heißer

Ich möchte als Praktiker einen Blick auf die „Gegenseite“, unsere Verwaltungen, werfen. Ich glaube nicht, dass ein Großteil der der Verwaltungen diese Veränderungen für sinnvoll und erstrebenswert hält. Es gibt auch unter diesen, zum Glück noch ein paar praktisch denkende ... mehr anzeigen

von Fritz Gruber

Noch

Ein paar Jahre dann passiert das was zur Zeit mit dem Stahl erleben dasselbe mit den Nahrungsmitteln nämlich brutal teuer und für einige nicht mehr bezahlbar dann geht in Deutschland die Post ab scheinbar gehört das zur deutschen Mentalität das man sich ohne Not in große ... mehr anzeigen

von Peter Beiersdorfer

Herr Gruber

genau Ihrer Meinung, runter mit der Produktion und die Umsätze steigen von alleine und wir haben weniger Arbeit und die Stundenverwertung steigt.

von Albert Maier

Die Vets ....

... werden bald nichts mehr zu kontrollieren haben. Diesen Schwachsinn tut sich doch niemand mehr an!!

von Willy Toft

Und wer alles gemacht hat, bekommt den Trostpreis?

Es ist an selbstüberschätztem Dirigismus hier auf Kosten der Bauern nicht mehr zu überbieten! TA- Luft schwebt auch noch überunseren Köpfen, und wie das alles Aufgefangen werden soll, weiß der Politiker, der das unterschreibt auch nicht! Hauptsache AKTION, egal was hinten raus ... mehr anzeigen

von Peter Beiersdorfer

Herr Toft

wir hatten in der deutschen Geschichte doch schon oft genug erlebt wenn Regierungen Minderheiten los werden wollten. Letztes Beispiel war die Stasi.......

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen