Schlachtbranche

Tönnies erhält grünes Licht für Zerlegung

Der nächste Schritt in den Normalbetrieb: Tönnies darf ab Freitag wieder Schweine zerlegen. Zunächst dürfen im Probebetrieb 10.000 Tiere geschlachtet, zerlegt und weiter verarbeitet werden.

Nach der Wiederaufnahme des Schlachtbetriebes mit rund 8.000 Schweinen am Donnerstag ist für das Tönnieswerk in Rheda-Wiedenbrück nun auch die Schweine- und Sauenzerlegung frei gegeben. Ab Freitag dürfen die 2.714 Arbeiter (1.387 Schweinezerlegung, 415 Sauenzerlegung, 912 Nebenbereiche) das Werksgelände betreten und ihre Arbeit schrittweise wieder aufnehmen. Das teilte die Stadt am Donnerstagabend mit.

Nach einer Begehung von Experten und Gutachtern sei das von Tönnies vorgelegte Hygienekonzept von allen beteiligten Behörden abgenommen worden. Der Teilbereich „Zerlegung“ wies vor den zusätzlichen Maßnahmen ein erhöhtes Infektionsrisiko auf. Durch die zusätzlichen Installationen (Hepa-Filtration, Trennelemente aus Plexiglas, etc.) konnte durch gutachterliche Stellungnahmen das Risiko jedoch nachweislich minimiert werden.

Schrittweises Hochfahren

In einem Probetrieb soll der Bereich am heutigen Freitag die Arbeit aufnehmen können. In dem Probebetrieb dürfen nicht mehr als 10.000 Tiere geschlachtet, zerlegt und weiter verarbeitet werden. Danach ist ein schrittweises „Hochfahren“ des Bereiches denkbar, so die Stadt Rheda-Wiedenbrück. Die Festlegungen hierzu erfolge nach der Bewertung des heutigen Probebetriebes.

Die Redaktion empfiehlt

Seit rund 4 Wochen stehen bei Tönnies in Rheda-Wiedenbrück die Schlachtbänder still. Nun gibt es endlich einen Lichtblick für die Schweinehalter: Teilbereiche der Schlachtung dürfen ab sofort...

Protestaktion in Rheda-Wiedenbrück

Greenpeace-Protest bei Tönnies: LsV ruft Bauern zur Gegendemo auf

vor von Christina Lenfers

Greenpeace-Aktivisten protestieren aktuell am Tönnies-Werk in Rheda-Wiedenbrück. Sie fordern einen grundlegenden Wandel in der Fleischindustrie. LsV ruft Berufskollegen dazu auf, zum Werk zu...


Diskussionen zum Artikel

von Christian Bothe

Tönnies

Gut, das es vorwärts geht und unsere Bauern nicht länger auf ihren fertigen MS sitzen müssen.Ich hoffe Preisminderungen und Schlachtkörperqualitäten halten sich noch in Grenzen...

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen