Ukraine bekommt Afrikanische Schweinepest vorerst nicht in den Griff

In der Ukraine kann die Afrikanische Schweinepest (ASP) kaum früher als in drei Jahren bewältigt werden. Das hat die stellvertretende Landwirtschaftsministerin, Olga Trofimzewa, jetzt klargestellt, wie aiz.info von der Homepage der Ukrainischen Agrarkonföderation (UAK) erfuhr.

In der Ukraine kann die Afrikanische Schweinepest (ASP) kaum früher als in drei Jahren bewältigt werden. Das hat die stellvertretende Landwirtschaftsministerin, Olga Trofimzewa, jetzt klargestellt, wie aiz.info von der Homepage der Ukrainischen Agrarkonföderation (UAK) erfuhr.

Die rasche Ausbreitung des ASP-Virus sei unter anderem Folge einer zu weit gegangenen Deregulierung der wirtschaftlichen Tätigkeit im Lande, meint Trofimzewa. Sie beklagte in dem Zusammenhang, dass bei ASP-Ausbrüchen in den Ställen privater landwirtschaftlicher Kleinproduzenten die Fachleute des Staatsdiensts für Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz keinen Zutritt hätten.

Bei einer Pressekonferenz am vergangenen Freitag teilte der Leiter der Behörde, Wolodimir Lapa, mit, dass im Land allein seit Beginn dieses Jahres 33 Ausbrüche der Seuche registriert worden sind. Die Ausbreitung der ASP beschleunigt sich den Zahlen zufolge: 2014 wurden noch 16 Fälle verzeichnet, 2015 schon 40 und im vergangenen Jahr 91 Fälle, bestätigte Lapa.


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen