VIDEO

Umbau zu Offenställen mit Außenklima

Die Bodenkamp van Bebber Veredlungs GmbH betreibt auf dem traditionsreichen Hof Bodenkamp einen konventionellen Schweinemastbetrieb. Zwei ehemals geschlossene zwangsbelüftete Mastställe wurden zu Offenställen mit Außenklima umgebaut und bieten nun 1.008 Tieren pro Stallgebäude Platz.

Die alternative Haltung in strukturierten Buchten mit Funktionsbereichen und Bodenfütterung bietet den Tieren eine abwechslungsreiche Umgebung.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Adolf Bauer

Alles richtig.

Wir haben gerade den letzten Stall zu Auslauf, Aussenklima und Einstreu (> 600 gr. Je Tier und Tag) umgebaut. Verschiedene Aktivitätszonen, doppeltes Platzangebot. Durchgängig von Ferkelerzeugung bis zum verkauften Mastschwein, dazu natürlich genfrei.Strohkosten und Arbeit machen trotz Vollmechanisierung das vierfache der Umbaukosten aus. Sauen und Schweine sind robuster und vitaler. Sonne, Regen und auch Schnee lieben sie, bei Wind liegen sie im Stall. Bei leichten Minusgraden sind sie immer moch draussen Ist vom Tierwohl her unvergleichlich und für den Tierhalter ein tolles Gefühl, ABER nur mit entsprechender direkter und regionaler Vermarktung umzusetzen. Das grösste Problem war, den passenden Abnehmer zu finden. Wird vom LEH nie bezahlt werden, ausser für ein paar Schweine als Feigenblatt. Sollte man dem gro der Schweinehalter nicht als Lösung vormachen, wird aus der Nische nicht herauskommen. Die aktuellen Angebote der industriellen Verarbeiter decken nicht mal die Hälfte der Mehrkosten, geschweige denn einer erhöhten Wertschöpfung für den Landwirt.

von Andreas Kraus

Umbau zu Offenställen mit Außenklima

Funktionirt dieses System auch in 650 m Höhenlage bei 22 grad minus für merere Wochen? Was sagt die Genemigungsbehörde (Geruch Staub Keime ) bei einer sehr hohen Vorbelastung zu einen solchen Stall. Wie Sieht es mit der Hygiene ( Wurmbefall) aus? Wie lange ist der Vermarktungsvertrag? Wir hatten einen solchen Stall schon in den 70er

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen