USA: Schweinebestand stabil

Die Zahl der Schweine in den USA hat sich gegenüber dem Vorjahr kaum verändert. Nach aktuellen Angaben des US-Landwirtschaftsministeriums (USDA) belief sich der Bestand am 1. Juni 2013 auf 66,65 Mio. Schweine; das waren lediglich 12.000 Tiere weniger als vor zwölf Monaten.

Die Zahl der Schweine in den USA hat sich gegenüber dem Vorjahr kaum verändert. Nach aktuellen Angaben des US-Landwirtschaftsministeriums (USDA) belief sich der Bestand am 1. Juni 2013 auf 66,65 Mio. Schweine; das waren lediglich 12.000 Tiere weniger als vor zwölf Monaten. Im Vergleich zur Viehzählung im März 2013 gab es zuletzt zwar rund eine Million Schweine mehr in den Staaten, doch fiel dieser saisonal übliche Zuwachs kaum größer als in den Vorjahren aus.

Etwas mehr Sauen

Etwas aufgestockt haben die amerikanischen Farmer binnen Jahresfrist ihre Sauenherde, und zwar um 0,3 % auf 5,88 Mio. Sauen. Weiterhin nach oben geht es auch mit der Produktivität der Sauen: Im Frühjahr 2013 brachte jede Sau im Schnitt 10,3 Ferkel lebend zur Welt; das waren gut 2 % mehr als im Vorjahreszeitraum.

Schweinefleischerzeugung wächst

In seiner letzten Produktionsprognose ging das Landwirtschaftsministerium Mitte Juni davon aus, dass die Schweinefleischerzeugung in den USA 2013 bei 10,6 Mio. t liegen und damit das Vorjahresniveau um knapp 1 % übertreffen wird; für 2014 wurde eine stärkere Produktionsausdehnung um 2,5 % angenommen. Den durchschnittlichen Schweinepreis für das laufende Jahr sahen die US-Experten zuletzt in etwa auf dem Niveau von 2012, das heißt laut USDA bei umgerechnet etwa 1,34 €/kg Schlachtgewicht. (AgE)


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen