Maßnahmenpaket

Westfleisch startet Offensive für mehr Tiergesundheit

Gemeinsam mit Wissenschaftlern und Veterinären entwickelt der Fleischvermarkter Westfleisch ein verbindliches Maßnahmenpaket für mehr Tierwohl in den Ställen.

„Westfleisch stellt das Thema Tierwohl und Tiergesundheit auf eine neue Stufe!“ Mit diesen Worten kündigte Michael Schulze Kalthoff die Westfleisch-Offensive „Tiergesundheit“ an.

„Als Genossenschaft und Partner der Landwirte sehen wir unsere Rolle gleichermaßen unterstützend wie fordernd“, erklärt der Vorstand des Fleischvermarkters aus Münster. „Daher setzen wir auf eine differenzierte Herangehensweise und eine entsprechende Kaskade aus verstärkter Kontrolle, systematischer Analyse, davon abgeleiteter passender Beratung und schlussendlich strengeren Konsequenzen.“

Bei der Entwicklung und Umsetzung der Westfleisch-Offensive „Tiergesundheit“ arbeitet die Genossenschaft eng mit Vertretern aus Wissenschaft und Veterinärmedizin zusammen. Im Zentrum stehen sechs Punkte:

  1. Verbindliche Vorgaben für die Zusammenarbeit von Hoftierärzten und Landwirten,
  2. ein engerer Austausch mit amtlichen Veterinären,
  3. eine feinere Datenanalyse nach tierwohlrelevanten Aspekten,
  4. der verstärkte Einsatz Künstlicher Intelligenz,
  5. strengere Maßnahmen und Konsequenzen sowie
  6. die Installation eines Ombudsmann als ständigen Ansprechpartner.

Ziel sei es, mit der Westfleisch-Offensive ‚Tiergesundheit‘ landwirtschaftliche Betriebe künftig besser präventiv zu beraten, zu sensibilisieren und noch stärker zu unterstützen, betont Schulze Kalthoff. Auch für Dr. Martina Oetjen, Tierärztin und Leiterin des Qualitätsmanagements von Westfleisch, geht das Unternehmen nun einen entscheidenden Schritt, um in allen Ställen ein höheres Tierwohl zu erreichen: „Mit unseren konsequenten Maßnahmen werden wir den Blick und die Sinne aller Beteiligten auf jedes einzelne Tier weiter schärfen.“

„In den vergangenen Wochen konnten wir mit allen Seiten sehr vertrauensvoll und zielgerichtet die wichtigen ersten Schritte gehen“, sagt Schulze Kalthoff. Er ist zuversichtlich, dass das hohe Tempo in der Umsetzung weiter anhält: „Dank unserer engen Verbindung in die Landwirtschaft hinein, ist Westfleisch das einzige Unternehmen unter den großen Fleischvermarktern, das ein solches Konzept schnell und wirksam umsetzen kann.“


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste zum Thema Schwein mittwochs per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.