Einladung

WLV-Veredlungstag zur Zukunft der Nutztierhaltung in Münster

Ex-Agrarminister Jochen Borchert ist am 19. März in Münster beim WLV-Veredelungstag einer der Hauptredener. Er wird seine Empfehlungen zum Umbau der Nutztierhaltung erläutern.

Unter dem Titel „Zukunft der Nutztierhaltung – welcher Weg ist der richtige?“ lädt der Westfälisch-Lippische Landwirtschaftsverband (WLV) am 19. März 2020 die Tierhalter aus Westfalen-Lippe zu einem WLV-Veredlungstag in die Halle Münsterland in Münster ein.

In Fachvorträgen und Diskussionsrunden will der Berufsstand erörtern, wie die Zukunft der Tierhaltung in Westfalen-Lippe gesichert werden kann, so dass die Bauernfamilien Planungssicherheit und Perspektiven haben. „Die Landwirtschaft in Westfalen-Lippe ist durch die Tierhaltung geprägt. Vor allem die Schweine- und Rindermast sind in unserer Region weit verbreitet. Wir stellen fest, dass zunehmend von politischer und gesellschaftlicher Seite Anforderungen an die Tierhaltung gestellt werden“, weiß der neu gewählte WLV-Präsident Hubertus Beringmeier.

„Gemeinsam mit den Bauernfamilien möchten wir erörtern, wie die Tierhaltung der Zukunft aussehen kann, um unseren Betrieben langfristige Planungssicherheit zu bieten und den Ansprüchen, die an uns herangetragen werden, Rechnung zu tragen. Der Veredlungstag im März bietet eine tolle Gelegenheit, um den Austausch zwischen Landwirtschaft, Politik und Gesellschaft weiter zu stärken.“

Im Rahmen des Veredlungstages wird Jochen Borchert, Bundeslandwirtschaftsminister a.D. und Vorsitzender des „Kompetenznetzwerkes Nutztierhaltung“ beim Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, die Nutztierstrategie des Bundes vorstellen. Ziel der Strategie ist es, ein Mehr an Tierwohl unter Berücksichtigung des Umweltschutzes zu erreichen, sodass auch die wirtschaftliche Grundlage der Landwirte gesichert ist, ebenso wie eine gute Versorgung der Verbraucher.

Dr. Heinrich Bottermann, Staatssekretär im Düsseldorfer Landwirtschaftsministerium, wird in seinem Vortrag zur NRW-Nutztierhaltungsstrategie sprechen. Bernhard Feller, Bauberater der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, referiert zum Stallbau der Zukunft und beleuchtet in diesem Kontext mögliche Vorgaben der Nutztierhaltungsverordnung und der Nutztierstrategie.

In der anschließenden Diskussion mit Prof. Dr. Friedhelm Jaeger, Leiter der Projektgruppe „Nutztierhaltungsstrategie NRW“ im Düsseldorfer Landwirtschaftsministerium, WLV-Juristin Sonja Friedemann und Bernhard Feller können Themen angesprochen und diskutiert werden.


Diskussionen zum Artikel

von Eckehard Niemann

Die Borchert-Kommisison täuscht die Schweinehalter

Zum Schaden der Schweinehalter gaukeln Borchert und andere verzögerungs-beflissene Akteure den Landwirten vor, dass es mit diesen Zwanzig-Jahre-Hinhalte-Taktiken eine Planungs- und Investitions-Sicherheit gäbe. So ein Unsinn: Die EU wird auch Deutschland zwingen, die ... mehr anzeigen

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen