ZEIT-Artikel: Tierarzt ruft zu 1 €-Spenden für Anzeigenkampagne auf

Die vergangenen Donnerstag in der Wochenzeitung „DIE ZEIT“ gestartete 4-teilige Serie über den Antibiotikaeinsatz in der Landwirtschaft erhitzt die Gemüter. Tierarzt Dr. Rolf Nathaus aus Reken gründete nun die private Initiative „Landwirte und Tierärzte für eine faire Berichterstattung“.

Die vergangenen Donnerstag in der Wochenzeitung „DIE ZEIT“ gestartete 4-teilige Serie über den Antibiotikaeinsatz in der Landwirtschaft erhitzt die Gemüter. Tierarzt Dr. Rolf Nathaus aus Reken gründete nun die private Initiative „Landwirte und Tierärzte für eine faire Berichterstattung“. Frei nach der Sendung „Wetten, dass...?“ wettet er, dass es nicht gelingt, 33.000 Landwirte und Tierärzte zu motivieren, je 1 € zu spenden, um in einer großformatigen Anzeige in der „ZEIT“ gegen diese Form der Berichterstattung zu protestieren.

Sein Ziel ist:

  • deutlich Position zu beziehen, ohne polemisch zu werden,
  • die Bedeutung guter fachlicher Praxis herauszustellen,
  • die Erwartungen hinsichtlich guter Information zu formulieren und
  • deutlich zu machen, dass Landwirtschaft und Veterinärmedizin täglich verantwortungsvoll zusammenarbeiten.
Sollten die 33.000 € und damit die Anzeige nicht zustande kommen, wird der gespendete Gesamtbetrag der Kindernothilfe zugeführt, so Nathaus in einer Presseinformation. Falls der Tierarzt seine Wette verliert, spendet er 500 € an die Kindernothilfe.

Spendenkonto:
SPADAKA Reken
BIC: GENODEM 1 RKN
IBAN: DE 73 42861239 1037988601

Facebookseite von Nathaus...

Hintergrund:
Bestürzung über Antibiotikabericht der ZEIT (21.11.2014)


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen