Sicherer Schutz für Ihren Weizen, Gerste, Roggen und Triticale

Septoria-Blattdürre ist die bedeutendste Krankheit im Weizen. Bei frühem und starkem Befall während der Blattentwicklung kann dieses zu Ertragsdepressionen von bis zu 30 % führen.

Auch durch den Braun- bzw. Zwergrost drohen bei Weizen, Roggen und Triticale hohe Ertragsverluste, wenn der Befall früh startet. Mit dem Einsatz von Ampera® im frühen Stadium (BBCH 31-39) können Sie Ihre Weizen-, Gerste-, Roggen und Triticalebestände wirksam und wirtschaftlich schützen.

Ampera® wirkt sowohl vorbeugend (protektiv) als auch heilend (kurativ). Weiterhin enthält Ampera® mit Prochloraz und Tebuconazol zwei sich gegenseitig verstärkende Wirkstoffe. Es hat eine Wirkungsdauer von bis zu zwei Wochen und schützt sowohl den Wirkort als auch den Neuzuwachs.

Überragende Wirkungssicherheit

(Bildquelle: Nufarm Deutschland)

Ampera® zeigt im Weizen, Roggen und Triticale eine sehr gute Wirkung gegen Rost-Arten, Septoria tritici, Fusarium-Arten, Septoria nodorum und Rhynchosporium. Gute bis ausreichende Bekämpfungserfolge werden zusätzlich gegen Schneeschimmel, Echten Mehltau und Netzflecken erzielt.

Zusätzlich starke Wirkung gegen Abreifekrankheiten

Eine weitere Wirkungsstärke von Ampera® liegt in der Bekämpfung von Abreifekrankheiten (siehe Versuchsergebnis) inklusive Fusarium-Arten, Septoria nodorum* und Roste. Die Wirkstoffstärke gegen Fusarium-Arten, zu denen auch der Schneeschimmel gehört, wurde bereits durch diverse Studien bestätigt: „… für die Wirkstoffe Tebuconazol, Prochloraz sowie Mischungen kann ein hoher Wirkungsgrad gegenüber zahlreichen Fusarium-Arten beschrieben werden, welcher auf die hohe intrinsische Aktivität beider Substanzen zurückzuführen ist.“

Praxistipp: Ampera® passt fast immer und liefert neben einer vorzüglichen Leistung gegen Roste und Septoria tritici zu Beginn der Saison eben auch eine ausgezeichnete Kontrolle gegen Abreifekrankheiten im Getreide sowie gegen Phoma (+ Standfestigkeit) in der Rapsherbstbehandlung*.

*eigene Versuchserfahrungen

Mehr erfahren unter www.nufarm.de

Artikel geschrieben von

Das könnte Sie auch interessieren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen